Gesundheit ist viel mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Wer gesund lebt und sich gesund fühlt, der empfindet auch auf der körperlichen, seelischen und psychischen Ebene Wohlbefinden und Zufriedenheit.

Darum baut die Gesundheitsbildung auf den drei Säulen Ernährung, Bewegung und Entspannung auf:

  • Eine gesunde Ernährung versorgt unseren Körper und unser Gehirn mit der notwendigen Energie.
  • Regelmäßige, gemäßigte Bewegung fördert unser Herz-Kreislaufsystem - den Motor, der unseren Körper am Laufen hält.
  • Entspannungspausen helfen, den Kopf frei zu bekommen, um anschließend wieder leistungsfähig zu sein. Körperlichen, seelischen und psychischen Beeinträchtigungen wird vorbeugend begegnet.

Die Volkshochschule fördern Gesundheit

Volkshochschulen sind bundesweit der größte Anbieter der Gesundheitsbildung und mit ihrer Erfahrung, ihrer Kompetenz und ihrer flächendeckenden Präsenz angesehene Partner in der Gesundheitsförderung.

Der eigenverantwortliche Umgang mit Gesundheit und damit auch das Gesundheitslernen ist insbesondere in einer älter werdenden Gesellschaft als Schlüsselqualifikation ein unerlässlicher Teil unser Lebens- und Alltagskompetenzen geworden.

Gesundheitskompetenz zu ermöglichen ist auch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und dies nicht nur in der schulischen Bildung, sondern gerade auch in der Erwachsenenbildung. Die Volkshochschule nimmt diese Aufgabe gerne wahr.

Gesundheitsbildung an Volkshochschulen...

  • stärkt das Vertrauen in die eigene Handlungskompetenz („Salutogenese“)
  • bietet Menschen die Möglichkeit, den persönlich passenden Weg zu finden
  • fokussiert verstärkt auf gesundheitsfördernde Faktoren und weniger auf krankmachende Faktoren (Ressourcenansatz)
  • berücksichtigt die unterschiedlichen Belange und Bedürfnisse der Menschen (Subjektorientierung)
  • verbindet körperliche, psychische, soziale und ökologische Faktoren (multifaktorielles Verständnis von Gesundheit)
  • ist Lernen mit allen Sinnen
  • verbindet Lernen mit Alltag und Lebenswelt
  • heißt freiwillig, gemeinsam, selbstständig Lernen (Fokus Erwachsenenbildung)
  • bedeutet lebensbegleitendes Lernen
  • orientiert sich an der Nachfrage und gesellschaftlichen Entwicklungen
Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Solarstrom-Onlinereihe und Klimawoche 2024

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 1

Kurs abgeschlossen 241AE10400: Alle Veranstaltungen der Onlinereihe Solarstrom: Wie funktionieren Photovoltaik und Solarthermie für mich?
Acht kompakte Online-Veranstaltungen mit Handlungsempfehlungen - Gesamtpaket

Bedingt durch die höher und unbeständig gewordenen Energiepreise seit der Gasmangellage im Herbst 2023 und das Dauerthema Klimaschutz, fragen sich viele von uns „wo und wie kann ich selbst etwas ändern?“ Klar ist, dass viele Dinge individuell bzw. am konkreten Fall betrachtet werden müssen, um dann über Änderungen und ihre Umsetzung zu entschieden. Angesichts der sich überschlagenden Presseveröffentlichungen und der Flut von Meldungen aus verschiedensten Richtungen, wird dabei der Wunsch nach gut aufbereiteter und verbindlicher Information immer wichtiger.
Genau deswegen haben sich mehrere Kommunen aus dem Süden von Rheinland-Pfalz u.a. mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz zusammengeschlossen, um gemeinsam von April bis Juni 2024 in einer Onlinereihe differenzierte Antworten auf die unterschiedlichen Fragen und konkrete Handlungsanleitungen zu geben. Die Online-Reihe gliedert sich in 8 Abendveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und berücksichtigt auch die zentralen Fragestellungen: „Wo fange ich sinnvollerweise an? Was sind die Kosten, welche Auflagen sind zu beachten und welche Fördermöglichkeiten gibt es?“:
10.04.2024: Erste Schritte zur eigenen Balkon-PV-Anlage
17.04.2024: Mein Weg zur eigenen Dach-PV-Anlage
24.04.2024: Tipps für die Finanzierung der eigenen Solaranlage
15.05.2024. Besonderheiten bei der Kombination von PV mit Dachbegrünung oder Denkmalschutz
05.06.2024: Eigenen Strom optimal nutzen durch Speicher & E-Mobilität
12.06.2024: Solares Heizen
19.06.2024: PV & Gewerbe
26.06.2024: Lokaler PV-Ausbau mit Bürgerenergiegenossenschaften

Die Onlinereihe ist kostenfrei und kann im Gesamtpaket oder nach themenbezogenen Einzelterminen gebucht werden. Anmeldung erforderlich unter Tel. 0621 504-2238, Email: info@vhs-lu.de oder online auf www.vhs-lu.de

Beginndatum: Mittwoch, 10.04.2024, 18.00 Uhr




Anmeldung möglich 242AD10410: Klimawoche: Wie kommt die Sonne in Tank und Heizung?

Wie kommt die Sonne in Tank und Heizung? Am Montag, den 7. Oktober um 18:30 Uhr informiert Elisabeth Foit von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz darüber, welche Anforderungen an eine Photovoltaik-Anlage gestellt werden und wie das Zusammenspiel der verschiedenen Nutzungen gelingen kann. Ergänzend erklärt sie die Benutzung des Solarkatasters des Landes Rheinland-Pfalz. Im Anschluss stehen die Organisatoren der Veranstaltung aus dem Rhein-Pfalz-Kreis und der Stadt Frankenthal zusammen mit den Vortragenden für Fragen und Diskussionen bereit.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Klima-Woche“ vom 7.Oktober bis zum 10. Oktober 2024 statt. An vier Abenden werden Handlungsempfehlungen in Sachen Klimaschutz vermitteln, die sich im Alltag umsetzen lassen. Die Veranstaltung wird gemeinsam organisiert von Klimaschutzansprechpersonen und den Volkshochschulen des Rhein-Pfalz-Kreises, der Stadt Ludwigshafen, der Stadt Neustadt an der Weinstraße, der Stadt Frankenthal und der Stadt Speyer in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Beginndatum: Montag, 07.10.2024, 18.30 Uhr

Foit Elisabeth


Anmeldung möglich 242AD10411: Klimawoche: Welche Heizung passt zu mir?

Welche Heizung passt zu mir? Am Dienstag, den 8. Oktober um 18.30 Uhr, erläutert Harms Geißler, Energieberater der Verbraucherzentrale, die Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes, stellt mögliche Heizsysteme vor und geht auf Investitutions- und Betriebskosten sowie Förderprogramme ein. Er erklärt zudem, wie mit der Vorgabe aus dem Gebäudeenergiegesetz umgegangen werden kann und sollte, dass künftige Heizungen zu mindestens 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden müssen. Im Anschluss stehen die Organisatoren der Veranstaltung aus den Stadtverwaltungen Ludwigshafen am Rhein und Neustadt an der Weinstraße zusammen mit den Vortragenden für Fragen und Diskussionen bereit.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Klima-Woche“ vom 7.Oktober bis zum 10. Oktober 2024 statt. An vier Abenden werden Handlungsempfehlungen in Sachen Klimaschutz vermitteln, die sich im Alltag umsetzen lassen. Die Veranstaltung wird gemeinsam organisiert von Klimaschutzansprechpersonen und den Volkshochschulen des Rhein-Pfalz-Kreises, der Stadt Ludwigshafen, der Stadt Neustadt an der Weinstraße, der Stadt Frankenthal und der Stadt Speyer in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Beginndatum: Dienstag, 08.10.2024, 18.30 Uhr

Geissler Harms


Anmeldung möglich 242AD10412: Klimawoche: Mobilität der Zukunft

Am Mittwoch, den 09.10.2024, ab 18:30 Uhr lautet das Motto des Abends „Mobilität der Zukunft“. Prof. Dr. Maximilian Fichtner Professor an der Uni Ulm, Direktor des Helmholtz-Instituts Ulm und bekannt aus diversen öffentlichen Beiträgen, stellt verschiedene Aspekte und aktuelle Entwicklungen der Forschung rund um das Thema Mobilität der Zukunft dar. Dabei wird unter anderem von den verschiedenen Antriebstechnologien und Energieträgern wie E-Fuel, Wasserstoff, Batterie bis hin zu verschiedenen, denkbaren elektrochemischen Stromspeicheralternativen ein einmaliger Einblick in die aktuelle Forschung, die Potentiale und die noch bestehenden Herausforderungen für die interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ermöglicht. Im Anschluss stehen die Organisatoren der Veranstaltung aus den Stadtverwaltungen Ludwigshafen am Rhein und Neustadt an der Weinstraße zusammen mit den Vortragenden für Fragen und Diskussionen bereit.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Klima-Woche“ vom 7.Oktober bis zum 10. Oktober 2024 statt. An vier Abenden werden Handlungsempfehlungen in Sachen Klimaschutz vermitteln, die sich im Alltag umsetzen lassen. Die Veranstaltung wird gemeinsam organisiert von Klimaschutzansprechpersonen und den Volkshochschulen des Rhein-Pfalz-Kreises, der Stadt Ludwigshafen, der Stadt Neustadt an der Weinstraße, der Stadt Frankenthal und der Stadt Speyer in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Beginndatum: Mittwoch, 09.10.2024, 18.30 Uhr

Fichtner Prof. Dr. Maximilian


Anmeldung möglich 242AD10413: Klimawoche: Erster Teil: Grün statt Grau – Dach, Fassade und Balkon klimagerecht begrünen

In unserem Online-Vortrag dreht sich alles ums Grün am Haus“, sagt Bettina Niestrath, Fachreferentin für Klimawandel und Klimaschutz bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Warum ist eine Begrünung von Fassade oder/und Dach sinnvoll, was muss ich beim Bepflanzen beachten und wie sieht es mit der Balkonbepflanzung aus? Regionale Besonderheiten ergänzen die die Klimaschutzmanagerin der Stadt Speyer sowie die Klimaanpassungskoordinatorin der Stadt Ludwigshafen. Gerne können Fragen bereits im Vorfeld zugesendet werden, aber auch nach dem Vortrag wird es Zeit für Diskussionen geben.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Klima-Woche“ vom 7.Oktober bis zum 10. Oktober 2024 statt. An vier Abenden werden Handlungsempfehlungen in Sachen Klimaschutz vermitteln, die sich im Alltag umsetzen lassen. Die Veranstaltung wird gemeinsam organisiert von Klimaschutzansprechpersonen und den Volkshochschulen des Rhein-Pfalz-Kreises, der Stadt Ludwigshafen, der Stadt Neustadt an der Weinstraße, der Stadt Frankenthal und der Stadt Speyer in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Beginndatum: Donnerstag, 10.10.2024, 18.30 Uhr

Niestrath Bettina


Anmeldung möglich 242AD10414: Zweiter Teil: Grün statt Grau – „Wassersparend & klimafreundlich: Der (Vor-)Garten als Schwamm“

Haben Hausbesitzer die grundlegende Bedeutung des privaten Grüns in ihren (Vor-)Gärten für das Mikroklima in den Kommunen erkannt, stehen sie oftmals vor der großen Herausforderung einer nachhaltigen Umsetzung. Bei lang anhaltenden sommerlichen Hitzeperioden, aber gleichzeitig immer häufiger auftretendem Starkregen kann die Pflanzenauswahl sowie der Umgang mit Wasser zur Herausforderung werden. An diesem Abend mit Gartenplanerin Elke Blänsdorf geht es um praktische Lösungen, wie z.B. das Auffangen und Speichern von Regenwasser, effektive Tipps zur Bodenverbesserung, die klimafreundliche Gestaltung von Wegen und Sitzplätzen und eine trockenheitsresistente Bepflanzung. Sie gestaltet seit vielen Jahren nachhaltige Gärten und ist spezialisiert auf nachhaltige Wassernutzung. Die Klimaanpassungskoordinatorin der Stadt Ludwigshafen ergänzt lokal-spezifische Angebote.

Beginndatum: Dienstag, 29.10.2024, 18.30 Uhr

Blänsdorf Elke


Seite 1 von 1