Seite 1 von 1

freie Plätze AG10202: Deeskalation, Selbstbehauptung und Konflikttraining

Auseinandersetzungen finden auf verschiedenen Ebenen statt. Immer mehr Konflikte zwischen den Konfliktparteien scheinen jedoch in einer körperlichen Auseinandersetzung mit Gefahr für Leib und Leben zu eskalieren. Diese Konflikte lassen sich nicht auflösen und wir können plötzlich körperlich attackiert werden, ohne reagieren zu können. Dabei kann jeder, ob Jung oder Alt, zum Opfer werden.
Wir vermitteln Hintergründe und Strategien in Umgang mit solchen schwierigen Situationen.
Inhalte: Problemanalyse, unterschiedliche Konfliktebenen und Gefahrenzonen, Verhalten vor, in und nach einem Konflikt, Eigen- und Fremdwahrnehmung, Verhalten unter Stress, Körpersprache, Verhältnismäßigkeit der Eigensicherung, Konflikttraining, Selbstverteidigung.
Methoden: Vortrag und praktische Übungen
Bitte möglichst robuste Alltagskleidung tragen.

Deeskalationstrainer:
Bernd Israng, Dipl. Sozialpädagoge, Ausbildung u. a. in Karate, Instructor Reality-Based Personal Protection nach Jim Wagner
Oliver Sprinz, Polizeihauptkommissar, Ausbildung u.a. in Karate und Muay Thai, Polizeieinsatztrainer

Beginndatum: Samstag, 23.11.2019, 09.30 Uhr

Bernd Israng


freie Plätze AG10205: Zivilcourage trainieren!

Wo Menschen zusammen leben, können Situationen entstehen, die mit Ausgrenzung, Diskriminierung oder Gewalt einhergehen. Sich äußern, sich einmischen, eingreifen - das bedeutet Einsatz für ein friedliches, respektvolles und demokratisches Miteinander und erfordert Zivilcourage.
Das Training ermutigt Menschen Zivilcourage zu zeigen, vermittelt hilfreiche Informationen und bietet Raum zur praktischen Übung. Grundlage des Zivilcourage-Trainings bildet das sozialpsychologisch fundierte Göttinger Zivilcourage-Impuls-Training (GZIT).
Das Angebot wird vom Zivilcourage Netzwerk Rheinland-Pfalz, dem Rat für Kriminalitätsverhütung der Stadt Ludwigshafen am Rhein sowie der Leitstelle Kriminalprävention Rheinland-Pfalz unterstützt.

Beginndatum: Samstag, 07.09.2019, 09.00 Uhr

Andrea Barie


freie Plätze AJ10402: Neu in Deutschland - Verträge und Versicherungen

Sie leben erst seit kurzer Zeit in Deutschland? Wissen Sie, welche Verträge wichtig sind? Kennen Sie Ihre Rechte und Pflichten? Der Vortrag hilft Ihnen, sich vor überflüssigen Verträgen und unseriösen Anbietern zu schützen.

Inhalte:
- Wichtige Regeln bei Verträgen
- Verträge im Alltag: Haustür-Geschäfte, Smartphone-Verträge und Ratenkauf
- Versicherungen: Was Sie tun und lassen sollten
- Hilfe-, Beratungs- und Schlichtungsstellen

Die Referentin ist Sparkassenbetriebswirtin und Vortragsreferentin beim Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe Bad Kreuznach.

Beginndatum: Mittwoch, 23.10.2019, 17.30 Uhr

Nadine May


freie Plätze AJ10403: Geldanlage und finanzielle Vorsorge: Mehr müssen Sie nicht wissen - das aber unbedingt!

In diesem Vortrag erhalten Sie neutrale, unabhängige Informationen - ohne jegliche Bindung an irgendwelche Finanzdienstleister: Information ohne Verkauf. Fragen erlaubt - und willkommen!

Der Vortrag richtet sich an alle Privatpersonen, die
- ihre Geldanlage und finanzielle Vorsorge selbst in die Hand nehmen wollen (mündige Selbstentscheider),
- zwar weiter mit ihrem persönlichen Finanzberater zusammenarbeiten, aber "auf Augenhöhe" mit diesem kommunizieren wollen,
- sich endlich einmal um ihre Finanzen kümmern möchten und nie so richtig wussten, wie.

Ausgewählte Themen:
- Sinnvolle und unsinnige Finanzdienstleistungen
- Wie Sie jedes Finanzprodukt ganz einfach auf Herz und Nieren prüfen können
- Versteckte Kosten und Risiken von Finanzprodukten
- Inflation: die völlig unterschätzte Gefahr
- Manipulation und Tricks erkennen
- Was bringen Lebens- und Rentenversicherung, Riester & Co.?
- Bausparverträge: in welchen Fällen sinnvoll?
- ETFs (börsennotierte Indexfonds) und ETF-Sparpläne - so geht's: günstig & bequem

Prof. Dr. Hartmut Walz ist Veranstalter der etablierten Finanzgespräche an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, Betreiber des Hartmut Walz Finanzblog sowie Autor der Finanzkolumne "Hohe Kante" in der RHEINPFALZ am Sonntag.

Beginndatum: Dienstag, 24.09.2019, 18.30 Uhr

Prof. Dr. Hartmut Walz


freie Plätze AJ10411: Sieben klassische Irrtümer im Erbrecht

Wer darauf baut, dass das Gesetz quasi von selbst alle erbrechtlichen Fragen regelt, unterliegt schon dem ersten Irrtum. Wer meint, ein richtiges Testament sei schnell gemacht, dem nächsten. Anhand einprägsamer Beispiele aus seiner 20-jährigen Beratungspraxis zeigt Rechtsanwalt Bittler klassische Irrtümer im Erbrecht auf und erklärt, wie man es besser macht und so Streit sowohl mit dem Finanzamt als auch unter den Erben vermeidet.

Der Vortrag, der in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Rheinhessen-Pfalz stattfindet, beginnt um 18.30 Uhr.
Bereits ab 17.45 Uhr informiert Sie der Volksbund in einer aktuellen Bilderserie über seine erfolgreiche Arbeit.

Beginndatum: Donnerstag, 17.10.2019, 18.30 Uhr

Jan Bittler


freie Plätze AJ10412: Die häufigsten Rechtsirrtümer des Alltags

Sind Naschen und Probieren im Supermarkt erlaubt? Verpflichtet das Öffnen von Verpackungen zum Kauf? Darf man Mängel nur bis zu sechs Monate nach dem Kauf rügen? Beim täglichen Einkauf begegnen uns viele rechtliche Fragen. Nicht immer wissen wir die richtige Antwort darauf. Die Händler lassen ihre Kunden bei Streitfällen oft im Ungewissen über ihre Rechte. Deswegen ist es für Verbraucher gut, ihre rechtlichen Möglichkeiten, aber auch die rechtlichen Grenzen zu kennen.

Unter dem Titel "Die häufigsten Rechtsirrtümer des Alltags" klärt Tamina Barth, Beraterin der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, jetzt die größten trügerischen Missverständnisse des Einkaufens auf. Auf dem Programm stehen Fragestellungen, für die es klare und oft überraschende Antworten gibt. Die Referentin stellt die rechtlichen Grundlagen verständlich dar, gibt Tipps und steht auch für Fragen zur Verfügung.

Eine Kooperation mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, Beratungsstelle Ludwigshafen

Beginndatum: Mittwoch, 25.09.2019, 18.30 Uhr


freie Plätze AJ10413: Menschen gehen - Daten bleiben: Unser digitaler Nachlass

Was passiert eigentlich mit den Daten, wenn man stirbt? Verträge werden online abgeschlossen und digital hinterlegt, Konten online geführt und Zugangsdaten online verwaltet. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher sind in sozialen Netzwerken aktiv. Hinterbliebene stehen vor vielen Herausforderungen, wenn sie an Vertragsinformationen gelangen müssen und Online-Konten von Verstorbenen verwalten sollen.
Tamina Barth, Expertin der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, beantwortet Interessierten mit dem Vortrag "Menschen gehen - Daten bleiben" die wichtigsten Fragen zur Thematik.

Eine Kooperation mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, Beratungsstelle Ludwigshafen

Beginndatum: Dienstag, 05.11.2019, 18.30 Uhr


freie Plätze AM21001: Passwortsicherheit und -management

Im Kurs lernen Sie, wie Sie möglichst sichere Passwörter anlegen und nutzen. Es werden Strategien entwickelt, wie man sich solche Passwörter ausdenkt und merken kann. Im zweiten Schritt folgt dann, wie sogenannte Passwortmanager funktionieren und in der Praxis genutzt werden. Eine solche Software verwaltet alle Passwörter einer Person und übernimmt bei entsprechender Einstellung auch den sicheren Login auf den registrierten Portalen.
Beim zweiten Termin lernen Sie am Beispiel des Anbieters "Dashline" den Gebrauch eines Passwortmanagers in der Praxis. Dieser kann sowohl auf einem Computer als auch am Smartphone oder Tablet genutzt werden. Hierzu bitte möglichst eigenes Notebook, Smartphone oder Tablet mitbringen.

Beginndatum: Dienstag, 15.10.2019, 18.00 Uhr

Christian Kleinhanß


Seite 1 von 1