vhs: Offen für ALLE

Die Kurse aus dem bisherigen Seniorenprogramm „Aktiv im Alter“ sind ab sofort im jeweiligen Fachbereich zu finden:

  • PC- und Smartphonekurse im Bereich "Digitales Leben"
  • Maßnahmen zur Sturzprophylaxe sowie Clever in Rente im Bereich "Politik, Gesellschaft, Umwelt unter Ratgeber
  • Yogakurse i, Bereich "Gesundes Leben" unter Entspannung
  • Bewegungskurse im Bereich "Gesundes Leben“ unter Bewegung
Kursbereiche >> Kultur - Gestalten >> Frau und Kultur - Vortragsreihe

Seite 1 von 1

freie Plätze 241DF20612: 
Die Ehe – weltlich Geschäft und heilig Sakrament: zum Wandel ehelicher Rechtsbräuche in Kirche und Gesellschaft

Das Thema Ehe ist – ob in Kirche oder Gesellschaft – heute so aktuell wie zu Zeiten Karls des Großen und noch lange nicht ausdiskutiert. Die Referentin zeichnet die langsame, oft widersprüchliche Entwicklung nach, die im Verlauf von 2000 Jahren das Verständnis von Ehe in unserem Kulturkreis geprägt hat.


Vortrag von Frau Dr. Wiltrud Ziegler

Beginndatum: Donnerstag, 25.04.2024, 15.00 Uhr

Ziegler Dr. Wiltrud


freie Plätze 241DF20608: Das große Welttheater: Richard Wagners Tetralogie "Der Ring des Nibelungen"

Richard Wagners Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“, 1876 bei den ersten Bayreuther Festspielen uraufgeführt, ist das in vielerlei Hinsicht ungewöhnlichste Werk der Musikgeschichte. Bestehend aus vier Teilen, ist es im besten Sinne des Wortes maßlos. Maßlos in seiner zeitlichen Ausdehnung von fast 15 Stunden, maßlos in der Größe des Orchesters, maßlos auch in den Anforderungen, die es an die Sänger, aber eben auch an das Publikum stellt. Wagner errichtet in seinem „Ring“ nichts weniger als eine eigene Welt, er erschafft, beginnend mit den ersten Klängen des „Rheingold“-Vorspiels, einen neuen Mythos. Ein Vortrag mit vielen Musikbeispielen, der auch die jüngere Aufführungsgeschichte des „Rings“ im Blick behält.
Vortrag von Dr. Frank Pommer, Redaktion Kultur und Gesellschaft der Rheinpfalz

Beginndatum: Donnerstag, 02.05.2024, 15.00 Uhr

Pommer Dr. Frank


freie Plätze 241DF20609: "...durch die Siege der fränkischen Freiheitswaffen beherzt gemacht..." - Französische Revolution und napoleonische Herrschaft als Epochenumbruch in der Pfalz

Vortrag von Dr. Christian Decker, Historiker

Beginndatum: Donnerstag, 06.06.2024, 15.00 Uhr

Decker Dr. Christian


freie Plätze 241DF20610: Caspar David Friedrich - Natur als Seelenlandschaft

Geheimnisvolles Licht, Wolken in Nacht und Dämmerung, einsame Gestalten am Meer oder im Gebirge - da fällt sofort der Name des bedeutendsten deutschen Landschaftsmalers, Caspar David Friedrich. Sein 250. Geburtstag gibt 2024 den Anlass für große Ausstellungen, u.a. in Dresden und Hamburg, in denen man seinen bis heute faszinierenden Naturschilde­rungen begegnen kann. Der Künstler, der zu Lebzeiten als Melancholiker bekannt war, schuf mit seinen Gemälden ein ganz neues Verhältnis zur Natur. In ausgedehnten Wanderungen durch die Sächsische Schweiz, entlang der Ostseeküste oder im Riesengebirge hielt er mit Hilfe präziser Zeich­nungen die Eigentümlichkeiten von Felsen und Bäumen fest, fand dabei Ausdruck für Kirchenruinen ebenso wie für Schiffe, die über das Meer gleiten. Zurück im Atelier gestaltete er daraus beeindruckende Szenen voller Stille und Einsamkeit, in denen ein tiefes, religiös geprägtes Gefühl für die Größe der Schöpfung mitschwingt. Damit traf er zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Nerv seiner Zeit und prägte die Epoche der Romantik in Deutschland entscheidend mit. Seine Werke wurden von den Zeitgenossen als "Seelenlandschaften" verstanden. Der Vortrag gibt einen Überblick über Leben und Werk Caspar David Friedrichs und fasst die aktuellen kunsthistorischen Forschungen zu seinem Werk zusammen.

Vortrag von Dr. Dorothee Höfert, Kunsthistorikerin

Beginndatum: Donnerstag, 13.06.2024, 15.00 Uhr

Höfert Dr. Dorothee


freie Plätze 241DF20611: "Engaged in drawing lines upon maps" - Koloniale Grenzziehungen in Afrika und ihre Konsequenzen

Die Grenzen auf dem afrikanischen Kontinent wirken auf Karten an vielen Stellen, als wären sie mit dem Lineal gezogen. Dafür gibt es einen Grund: Sie wurden tatsächlich mit dem Lineal gezogen. Der Vortrag wirft einen kurzen Blick auf die vorkoloniale Geschichte Afrikas, zeichnet die Entstehung der kolonialen Grenzen nach und zeigt auf, welche Probleme für Afrika aus den kolonialen Grenzziehungen folgen.

Vortrag von Dr. Florian Pfeil, Leiter der Weiterbildungszentrale Ingelheim

Beginndatum: Donnerstag, 04.07.2024, 15.00 Uhr

Pfeil Dr. Florian


Seite 1 von 1