vhs: Offen für ALLE

Die Kurse aus dem bisherigen Seniorenprogramm „Aktiv im Alter“ sind ab sofort im jeweiligen Fachbereich zu finden:

  • PC- und Smartphonekurse im Bereich "Digitales Leben"
  • Maßnahmen zur Sturzprophylaxe sowie Clever in Rente im Bereich "Politik, Gesellschaft, Umwelt unter Ratgeber
  • Yogakurse i, Bereich "Gesundes Leben" unter Entspannung
  • Bewegungskurse im Bereich "Gesundes Leben“ unter Bewegung
Kursbereiche >> Gesundes Leben >> Ehrenamtliche Betreuer*innen und "Vortragsreihe Ihr Mut schafft Perspektiven"

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich 241EC30002: Qualifizierung und Vorbereitung für ehrenamtliche Betreuer*innen - und solche, die es werden wollen


Wer Interesse an der ehrenamtlichen Übernahme einer rechtlichen Betreuung hat bzw. bereits ehrenamtlich (auch im Familienkreis) eine rechtliche Betreuung übernommen hat wird in diesem über Aufgaben und Anforderungen des Betreueramtes grundlegend informiert.

Die gesetzliche Betreuung ist eine anspruchsvolle Aufgabe und erfordert ein hohes Maß an persönlichen Einsatz und sozialer Kompetenz.
Die Schulung, qualifiziert die Betreuerinnen und Betreuer für die Aufgabe, sich der Belange von Menschen anzunehmen, die aufgrund einer Krankheit oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können.

Die einzelnen Kursabende befassen sich mit den Themen:
Grundlagen der Betreuung
Rechte- und Pflichte des Betreuers/der Betreuerin
der/die Betreuende als Konfliktmanager
Krankheitsbilder und Soziale Infrastruktur in der rechtliche Betreuung
Rollenbilder und Identität des Betreuers/der Betreuerin.

Die Arbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine bietet darüber hinaus den Teilnehmern/innen die Möglichkeit zu Einzelberatung und weiterer Unterstützung in der konkreten Betreuungsführung an. Regelmäßig Teilnehmende erhalten ein Abschlusszertifikat.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Petra Maier, Betreuungsverein der Johanniter, Tel. 0621 63526-753; Mail: petra.maier@johanniter.de

In Kooperation mit der der Arbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine Ludwigshafen, Frankenthal, Rhein-Pfalz-Kreis. www.ag-betreuungsvereine.de

Beginndatum: Mittwoch, 14.02.2024, 17.30 Uhr

Arbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine


freie Plätze 241EC30003: Qualifizierung und Vorbereitung für Bevollmächtige- und solche, die es werden wollen

Wer Interesse an der Übernahme einer Vorsorgevollmacht als Bevollmächtigter*e hat bzw.bereits ein Vollmachtnehmer*in ist wird in diesem Kurs über Aufgaben und Anforderungen als Bevollmächtigte grundlegend informiert.

Dies ist eine anspruchsvolle Aufgabe und erfordert ein hohes Maß an persönlichen Einsatz und sozialer Kompetenz.
Die einzelnen Kursabende befassen sich mit den Themen:
Verantwortlichkeit eines Bevollmächtigten, Rechte- und Pflichte des Bevollmächtigten, Krankheitsbilder und Soziale Infrastruktur, sowie Rollenbilder und Identität des Bevollmächtigten

Die Arbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine bietet darüber hinaus den Teilnehmern/innen die Möglichkeit zu Einzelberatung und weiterer Unterstützung in der konkreten Betreuungsführung an. Regelmäßig Teilnehmende erhalten ein Abschlusszertifikat.

Die Schulung qualifiziert die Vollmachtnehmer*innen für die Aufgabe, sich der Belange von Menschen anzunehmen, die aufgrund einer Krankheit oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können.


Weitere Informationen erhalten Sie bei Petra Maier, Betreuungsverein der Johanniter, Tel. 0621 63526-753; Mail: petra.maier@johanniter.de

In Kooperation mit der der Arbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine Ludwigshafen, Frankenthal, Rhein-Pfalz-Kreis. www.ag-betreuungsvereine.de

Beginndatum: Mittwoch, 21.02.2024, 17.30 Uhr

Arbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine


freie Plätze 241EB30322: Ihr Mut schafft Perspektiven - Möglichkeiten und Grenzen der rechtlichen Betreuung

Was ist der gesetzliche Auftrag eines ehrenamtlichen rechtlichen Betreuers. Was ist seine Rolle. Welche Aufgaben und Zuständigkeiten ergeben sich hieraus? Die Erfahrung zeigt, dass gerade die Abgrenzung zu anderen Akteuren und die Begrenzung der eigenen Aktivitäten auf die Zuständigkeit in der Rolle als rechtlicher Betreuer die vielleicht größte Herausforderung darstellt. Wenn diese Aufgabe nur unzureichend gelingt, steigt das Risiko für Gesundheitsprobleme auf mittlere bis längere Sicht im Rahmen von Burnout-Prozessen. Vortrag mit Referent Diplom Psychologe Horst Köster.
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine Ludwigshafen, Frankenthal, Rhein-Pfalz-Kreis statt.

Beginndatum: Mittwoch, 10.04.2024, 18.00 Uhr

Köster Horst


Seite 1 von 1