Kursbereiche >> Mensch - Gesellschaft - Politik >> Utopie jetzt - transformatives Denken und Handeln

Seite 1 von 1

freie Plätze 201AA10402: "Noch schnell die Welt retten - Moment mal...!"
Transformativer Theaterworkshop

Wir stehen an einem kritischen Punkt der Erdgeschichte, an dem die Menschheit den Weg in ihre Zukunft wählen muss. (Aus der Erd-Charta)
Angesichts der Dringlichkeit und des Ausmaßes der Herausforderungen vor denen wir global stehen, ist es leicht, sich überfordert, eingeschüchtert und gelähmt zu fühlen. Kombiniert mit Zeitdruck und Stress wird so unser Anliegen, uns positiv für die Zukunft einzusetzen, gelähmt und Schachmatt gesetzt. In diesem kreativen Zukunftstraining setzen wir deswegen diesem inneren Konflikt Empathie, Mut und ein Lernen mit Spielfreude entgegen.
Seit jeher hat die Menschheit das Erzählen von Geschichten genutzt, um Herausforderungen zu meistern, Zusammenhänge zu beleuchten, Gemeinschaft zu finden. Daher kommt hier das Theater zum Einsatz. Spielerisch, mit Herz, Kopf und Hand, erforschen wir den Zusammenhang zwischen dem immer schneller werdenden Tempo unserer Zeit und der großen, konstruktiven Kraft des einzelnen, bewusst wahrgenommen Momentes.
Improspiele, Wahrnehmungsübungen und die intensive Auseinandersetzung des Einzelnen mit sich und der Welt bieten eine Möglichkeit, in Gemeinschaft mit anderen Spaß und Neugier zu erleben - auch und gerade im Angesicht der drohenden Katastrophe.
Der eineinhalbtägige Workshop richtet sich an alle interessierten Menschen ab 14 Jahren mit und ohne Schauspielerfahrung.
Bewegungsfreundliches Schuhwerk (Hallenturnschuhe, Gymnastikschuhe o.ä.) und bequeme Kleidung tragen.

Beginndatum: Freitag, 15.05.2020, 18.00 Uhr

Blanke Catriona, Stirn Axel


freie Plätze 201AA10403: "Escape Game for Future" - gestaltet euren eigenen Escape-Room zur Rettung der Welt

Dein Herz schlägt für Fridays für Future? Du möchtest etwas zum Besse¬ren verändern und gleichzeitig Spaß haben? Mit "Escape Game for Future" lernst Du spannende Möglichkeiten kennen, wie Du auf die Herausforderungen unserer Zeit, den Klimawandel, die Umweltzer¬störung, Ausbeutung und Armut aufmerk¬sam machen kannst - ohne erhobenen Zeigefinger, aber umso eindringlicher.
Während des Workshops:
- befassen wir uns mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN
- Du lernst, wie man schwierige Inhalte spielerisch verpacken und aufbereiten kann
- wie ihr euch im Team eine spannende Rahmengeschichte ausdenken könnt und worauf ihr dabei achten müsst.
- wie ihr gemeinsam ein eigenes Escape- Game entwickelt und einen Escape- Room ausstattet.
Am Ende wird Eurer Escape-Game vor den Sommerferien in einer Schule oder Einrichtung eurer Wahl aufgebaut und gespielt. Dadurch werdet ihr noch mehr Menschen überzeugen, dass sie in Zukunft durch ihr Handeln etwas erreichen können.

Beginndatum: Samstag, 09.05.2020, 14.00 Uhr

Frankenbach Andrea


Anmeldung möglich 201AC10403: Essbare Waldgärten

Essbare Waldgärten nennt man dauerhafte, resiliente, vielfältige, nahrungsproduzierende Pflanzungen, die nach dem Vorbild eines artenreichen Waldes aufgebaut sind. Demnach wird nicht "im Wald gegärtnert", sondern "wie der Wald". Wildpflanzen und Nutzpflanzen werden einander so zugeordnet, dass sie sich gegenseitig fördern und gemeinsam ein stabiles Ökosystem ergeben, das den Waldgärtner zuverlässig mit Nahrung und einem angenehmen Lebensraum belohnt. Essbare Waldgärten besitzen die ökologische Stabilität von Wäldern und die Produktivität von Gemüsegärten. Sie anzulegen ist eine große Freude und eine kleine Kunst.
Erfolgreiches Waldgärtnern ist vor allem eine Erfahrungssache, wir werden jedoch mit den Teilnehmer*innen die grundsätzlichen Überlegungen behandeln, die es jedem ermöglichen eine eigene Fläche zu planen.
Folgende Fragen wird der Kurs klären:
Wie groß sollte ein Waldgarten für mich sein?
Welche Möglichkeiten und Herausforderungen bieten mein Boden und mein lokales Klima?
Welche Pflanzen sind für meine Situation am besten geeignet?
Wieviel Arbeit kommt auf mich zu und wie kann ich diese durch geschickte Nutzung natürlicher Prozesse verringern?
Wie komme ich von einer bestehenden Weide oder Streuobstwiese zu einem Waldgarten?
Folgende Techniken wollen wir mit den Teilnehmern üben:
Sinnvolles Planen unter Berücksichtigung des zeitlichen Horizontes bzw. der natürlichen Sukzession/Pflanzung bei Trockenheit, Wühlmäusen, Schnecken/Sortenwahl, Pflanzschnitt, Erziehungsschnitt und Pflege bei Obstgehölzen/
Kompostieren, Mulchen, Bewässern und Schaffen von effizienten Ressourcenkreisläufen/Pflanzengemeinschaften effizient anlegen und so den maximalen Nutzen erzielen.

Wir stellen genügend Informationen bereit, um nach dem Kurs direkt auf dem eigenen Grundstück loslegen zu können: Sinnvolle weiterführende Literatur, Tipps zum Bezug und zur Vermehrung von Pflanzen, nötiges Werkzeug und dessen Nutzung.
Samstags findet der Kurs an der VHS und Sonntags auf einem Waldgartengelände in Dossenheim bei Heidelberg statt. Bitte Mitbringen: Schreibmaterial, feste Schuhe, Arbeitshandschuhe, Regenschutz
Jörn Müller, Waldgärtner, Waldgarten-Experte Baumpfleger, Fachwart für Obst- und Gartenbau, Permakultur-Ausbildung.
Stefanie Welk, Dipl. Psych. und freischaffende Künstlerin, Permakultur-Ausbildung; Gründung des GreenLounge Vereins für Permakultur e.V. in Heidelberg 2014, eigenes Waldgarten-Projekt seit 2014.

Beginndatum: Samstag, 25.04.2020, 10.00 Uhr

Welk Stefanie, Müller Jörn


freie Plätze 201AC10404: Flower Power - wie fairer Handel Frauenrechte stärkt!

Am 10.Mai ist es wieder soweit, wir schenken Blumen zum Muttertag. Die Rose ist dabei die mit Abstand beliebteste Schnittblume in Deutschland. Um die Nachfrage zu decken, wird ein Großteil der Rosen importiert. Selten denken wir beim Schenken darüber nach, wo diese Blumen eigentlich herkommen und unter welchen Arbeitsbedingungen sie "produziert" werden . Fairtrade Referentin Wynnie Kangwana Mbindyo von der Fairtrade Initiative Saarbrücken / Saarland wird uns aufzeigen, wie fairer Blumenhandel die Frauernrechte auf Blumenfarmen in Ostafrika und Lateinamerika stärkt. Dort bestehen viele Herausforderungen - oft kennen die Arbeiterinnen ihre Rechte nicht einmal. Die Stärkung der Gleichberechtigung ist einer der Schwerpunkte von Fairtrade, so schreiben die Fairtrade-Standards unter anderem feste Arbeitsverträge und auch die einheitliche Bezahlung von Frauen und Männern bei gleicher Tätigkeit vor.
Mit dem seit 2005 exitierenden Fairtrade Siegel für Blumen, erhalten wir von Wynnie Kangwana Mbindyo gleichfalls Hinweise, woran wir fairen Blumenhandel erkennen und wo es diese Blumen zu kaufen gibt.

Beginndatum: Freitag, 08.05.2020, 18.30 Uhr

Mbindyo Wynnie Kangwana


freie Plätze 201AC10409: Klimafreundlich von A nach B: Umstieg auf ÖPNV und Fahrrad leicht gemacht

Sie möchten einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten und überlegen, Ihr Fahrverhalten zu ändern? Statt das Privatauto mehr öffentliche Verkehrsmittel und/oder das Fahrrad benutzen, wäre Ihnen zwar sympathisch, aber Sie trauen sich nicht so recht?
Fahrpläne, Tarife, fehlende Verbindungen, unattraktive Fahrradstrecken und das unberechenbare Wetter können natürlich abschreckend wirken, aber mit etwas Wissen werden die Hürden schon deutlich niedriger. Dieses Seminar hilft Ihnen dabei.
Der Referent - aktiv beim BUND und im Verkehrsclub Deutschland (VCD) - zeigt Ihnen, wie der Umstieg ganz einfach geht. Gemeinsam mit ihm erarbeiten Sie individuelle und praxisgerechte Lösungen. Und nach einem ersten Ausprobieren werden Sie merken: Spaß macht es auch noch!

Beginndatum: Montag, 27.04.2020, 18.30 Uhr

Sturm Thomas


Seite 1 von 1