Seite 1 von 1

freie Plätze 202AC10409: Klimafreundlich von A nach B: Umstieg auf ÖPNV und Fahrrad leicht gemacht

Sie möchten einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten und überlegen, Ihr Fahrverhalten zu ändern? Statt das Privatauto mehr öffentliche Verkehrsmittel und/oder das Fahrrad benutzen, wäre Ihnen zwar sympathisch, aber Sie trauen sich nicht so recht?
Fahrpläne, Tarife, fehlende Verbindungen, unattraktive Fahrradstrecken und das unberechenbare Wetter können natürlich abschreckend wirken, aber mit etwas Wissen werden die Hürden schon deutlich niedriger. Dieses Seminar hilft Ihnen dabei.
Der Referent - aktiv beim BUND und im Verkehrsclub Deutschland (VCD) - zeigt Ihnen, wie der Umstieg ganz einfach geht. Gemeinsam mit ihm erarbeiten Sie individuelle und praxisgerechte Lösungen. Und nach einem ersten Ausprobieren werden Sie merken: Spaß macht es auch noch!

Beginndatum: Mittwoch, 20.01.2021, 18.30 Uhr

Sturm Thomas


freie Plätze 202AD10403: Welcher Baum ist das? Bestimmung von heimischen Sträuchern und Bäumen im Winter

"Ich glaub ich steh im Wald und kenn die Bäume nicht!" Thomas Sturm verspricht Abhilfe und zeigt Ihnen wie Sie Bäume und Sträucher erkennen können. Beim ersten Termin führt er in die Grundlagen der Pflanzenbestimmung ein und erläutert Techniken und einige Fachbegriffe, wie sie in gängigen Bestimmungsbüchern verwendet werden. Außerdem werden einige moderne Apps zur Bestimmung für das Smartphone vorgestellt und gemeinsam ausprobiert.
Beim zweiten Termin starten Sie in medias res und vertiefen das Gelernte bei einer Exkursion im winterlichen Ordenswald bei Neustadt.
In kleinen Gruppen werden Sie dort das Erlernte praktisch anwenden und ausprobieren. Ergänzend erhalten Sie dazu Infos zu einzelnen Bäumen und Straucharten und zur Bedeutung des Ökosystems Wald für uns Menschen.
Für das Seminar bitte mitbringen: Lupe, Pinzette, Smartphone soweit vorhanden.
Für die Exkursionen bitte zusätzlich wetterfeste Kleidung. Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt, außer bei Sturm- oder Gewitter(-warnung).

Beginndatum: Donnerstag, 28.01.2021, 18.30 Uhr

Sturm Thomas


freie Plätze 202AG10401: Die häufigsten Rechtsirrtümer im Alltag

Sind Naschen und Probieren im Supermarkt erlaubt? Verpflichtet das Öffnen von Verpackungen zum Kauf? Darf man Mängel nur bis zu sechs Monate nach dem Kauf rügen? Beim täglichen Einkauf begegnen uns viele rechtliche Fragen. Nicht immer wissen wir die richtige Antwort darauf. Die Händler lassen ihre Kunden bei Streitfällen oft im Ungewissen über ihre Rechte. Deswegen ist es für Verbraucher gut, ihre rechtlichen Möglichkeiten, aber auch die rechtlichen Grenzen zu kennen.

Unter dem Titel "Die häufigsten Rechtsirrtümer des Alltags" klärt Tamina Barth, Beraterin der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, jetzt die größten trügerischen Missverständnisse des Einkaufens auf. Auf dem Programm stehen Fragestellungen, für die es klare und oft überraschende Antworten gibt. Die Referentin stellt die rechtlichen Grundlagen verständlich dar, gibt Tipps und steht auch für Fragen zur Verfügung.

Eine Kooperation mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, Beratungsstelle Ludwigshafen

Beginndatum: Dienstag, 10.11.2020, 19.00 Uhr




freie Plätze 202AG10402: Durchblick im Tarifdschungel

Den Durchblick bei Telefon, Handy und Internetverträgen zu behalten ist oft schwierig. Viele Anbieter werben mit günstigen Angeboten. Nimmt man sie genauer unter die Lupe, finden sich Kostenfallen und Fallstricke, erklärt Michael Gundall, Telekommunikationsexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Auch bei Hausnotrufsystemen gibt es viele verschieden Möglichkeiten.
In seinem Vortrag informiert der Experte, wie Verträge gefunden werden können, die zum eigenen Nutzungsverhalten passen. Zudem zeigt er, wie die möglichen Tücken von Online-Angeboten und Tarifrechnern erkannt und umgangen werden können. Auch wird erklärt wie verschiedene Systeme für Hausnotrufe funktionieren und worauf man bei der Auswahl achten sollte.

Beginndatum: Mittwoch, 07.10.2020, 18.30 Uhr

Gundall Michael


freie Plätze 202AJ10412: Leben im Alter: Ruhestandsplanung

Auf den Ruhestand kann man sich vorbereiten, damit man - vor allem in finanzieller Hinsicht - selbigen dann auch als "Ruhestand" erleben kann.
Der Referent ist "Ruhestandsplaner", er beantwortet folgende Fragen:
- Was bedeutet Ruhestandsplanung und wann sollte ich damit beginnen?
- Wie baue ich die Ruhestandsplanung auf?
- Was muss/sollte ich beachten?
- Welche Förderungen bietet der Gesetzgeber?
- Was bedeuten "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht" und warum sind diese wichtig?

Beginndatum: Dienstag, 20.10.2020, 18.30 Uhr

Herbel Volker


freie Plätze 202AJ10414: Leben im Alter: Besser Wohnen zu Hause Tipps für eine sichere Wohnraumanpassung

Die Wohnraumanpassungs mittels Wohnberatung ist ein wichtiger Beitrag, um Menschen jeden Alters und jeder Beeinträchtigung ein selbstständiges, erfülltes und sicheres Leben in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen. Kleine Anpassungen des Wohnraums können viel dazu beitragen, ein bequemes und nachhaltiges Wohnen, trotz körperlicher Einschränkungen, führen zu können. Die meisten Menschen möchten trotz der Beeinträchtigung in ihrer vertrauten Umgebung wohnen bleiben und dort auch, wenn notwendig, ambulant pflegerisch versorgt werden.

Die Wohnberatung des Seniorenrates der Stdt Ludwigshafen e.V. wir d von Herrn Gerhard Christoph durchgeführt. Er wurde im Ministerium in Mainz zum Wohnberater ausgebildet.

Herr Christoph gibt in diesem Vortrag allgemeine Tipps zur Wohnraumanpassung. Er stellt das Konzept der Wohnberatung vor und zeigt auf, wie konkret vorgegangen werden kann, welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt und wie man zertifizierte Fachbetriebe für einen Umbau findet.

Der Vortrag ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Beginndatum: Dienstag, 29.09.2020, 18.00 Uhr

Christoph Gerhard


Seite 1 von 1