vhs: Offen für ALLE

Die Kurse aus dem bisherigen Seniorenprogramm „Aktiv im Alter“ sind ab sofort im jeweiligen Fachbereich zu finden:

  • PC- und Smartphonekurse im Bereich "Digitales Leben"
  • Maßnahmen zur Sturzprophylaxe sowie Clever in Rente im Bereich "Politik, Gesellschaft, Umwelt unter Ratgeber
  • Yogakurse i, Bereich "Gesundes Leben" unter Entspannung
  • Bewegungskurse im Bereich "Gesundes Leben“ unter Bewegung
Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Vorsorge, Finanzen, Ratgeber & Recht

Seite 1 von 1

freie Plätze 242AG10307: Basiswissen Trennung Scheidung: Von Anfang an Fehler vermeiden und Geld sparen

Fast die Hälfte aller Ehepaare gehen nach einer gewissen Zeit getrennte Wege. Manche lassen sich scheiden, andere regeln ihre Trennung, ohne sich scheiden zu lassen. Alle Ehepaare haben eine Beziehung hinter sich, bei der es viel Positives und glückliche Zeiten gab. Streitige Auseinandersetzungen, die zum Prozess der Trennung gehören, lassen den Blick zu sehr auf Trennendes und Unzufriedenes verharren. Jede Trennung sollte eigentlich so enden, dass die guten
miteinander gelebten Zeiten bleiben, die Kommunikation einigermaßen funktioniert und sich beide Partner nach einer Trennung immer noch ins Gesicht sehen können.

Beginndatum: Dienstag, 17.09.2024, 19.00 Uhr

Enßlin RA Dr. Reinhart


freie Plätze 242AG10300: Regelmäßige Einnahmen an der Börse – So geht das

Wenn Einkünfte aus Kapitalanlagen zur Altersvorsorge oder sogar zum Lebensunterhalt beitragen sollen, brauchen sie vor Allem zwei Eigenschaften: ein gewisses Maß an Zuverlässigkeit und Planbarkeit. Damit reduzieren sich sinnvoll umsetzbare Handelsansätze auf einige wenige Strategien.
Bei der Wahl der zu den eigenen Zielen passenden Strategie spielen Faktoren wie das zu investierende Kapital, die persönliche Risikobereitschaft, der Zeitaufwand und das erforderliche Fachwissen eine Rolle. Die Strategien und die damit verbundenen Faktoren stellen wir in dieser Veranstaltung vor.
Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an Interessenten, die regelmäßige Einnahmen an den Kapitalmärkten generieren und ihr Vermögen vor Inflation schützen wollen. Die Informationen werden unabhängig und neutral vermittelt.
Referenten sind Anke Wilk und Dr. Wolfram Wilk von OptionsWelten der K&W Investmentlösungen GmbH aus Limburgerhof.
Nach dem Vortrag stehen die Referenten für Fragen gerne zur Verfügung.

Beginndatum: Montag, 30.09.2024, 19.30 Uhr

Wilk Anke, Wilk Dr. Wolfram


freie Plätze 242AG10301: Einstieg in den Vermögensaufbau mit ETFs

Sogenannte Exchange Traded Funds oder kurz ETFs bieten jedem Privatanleger die Möglichkeit, in einfachen Schritten Geld an den Finanzmärkten anzulegen. Dabei kann man von geringen Kosten bei der Geldanlage genauso profitieren, wie von einer deutlich vereinfachten Risikosteuerung im Portfolio. Damit sind ETFs sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Investoren ein attraktives Werkzeug zum langfristigen Vermögensaufbau. In diesem Vortrag erklären wir einfach und verständlich, was Sie über ETFs wissen sollten und was Sie tun müssen, um Geld in ETFs anzulegen. Ein solides Wissen ist die Grundlage, um Vertrauen in die Finanzmärkte im Allgemeinen und in ETFs im Besonderen aufzubauen.
Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an Einsteiger, die erste Schritte an den Finanzmärkten mit ETFs tätigen wollen und über keinerlei Vorkenntnisse verfügen. Referenten sind Anke Wilk und Dr. Wolfram Wilk.

Beginndatum: Montag, 28.10.2024, 19.30 Uhr

Wilk Anke, Wilk Dr. Wolfram


freie Plätze 242AG10302: Mit Optionen Cashflow generieren – wie du mit dem Optionshandel anfängst

Optionen sind ein starkes Werkzeug für Investoren und Trader, um das eigene Vermögen zu mehren. Wir erklären in diesem Vortrag was Optionen sind, was sie von anderen Derivativen
wie Optionsscheinen unterscheidet und wie sie genau funktionieren. Außerdem erklären wir, wie sich Optionen konservativ nutzen lassen, um vergünstigte Aktien zu kaufen oder zu
verkaufen und um regelmäßige Einnahmen an der Börse zu generieren. Bei den dargestellten Inhalten zeigen wir transparent die Chancen und Risiken von Stillhalterstrategien auf und wie man diese je nach persönlichem Risikoprofil ausrichten kann.
Zielgruppe
Der Kurs richtet sich an interessierte Investoren, die nach neuen Impulsen für das aktive Handeln an den Finanzmärkten suchen. Vorwissen zum Thema Optionen ist nicht nötig.
Referenten sind Dr. Andreas Kunst und Dr. Wolfram Wilk von OptionsWelten der K&W Investmentlösungen GmbH aus Limburgerhof.

Beginndatum: Montag, 04.11.2024, 19.30 Uhr

Wilk Dr. Wolfram, Kunst Dr. Andreas


freie Plätze 242AG10305: Das kluge Testament

Wer die oft unangenehmen und unabsehbaren Folgen der gesetzlichen Erbfolge vermeiden möchte, der muss sich Gedanken um sein Testament machen. Das „Berliner Testament“ kennen viele, doch nicht immer passt es zu den familiären Verhältnissen. Im Vortrag werden praktische Empfehlungen für das richtige Abfassen von Testamenten sowohl in erbrechtlicher als auch in erbschaftsteuerlicher Hinsicht gegeben. Anhand von einprägsamen Beispielen aus der anwaltlichen Praxis wird gezeigt, welche Fehler es zu vermeiden gilt.
Der Vortrag findet in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Rheinhessen-Pfalz statt. Der Eintritt ist kostenfrei.
Wer eine kostenlose Testamentsbroschüre erhalten möchte, schreibe bitte an: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Bundesgeschäftsstelle, Stichwort: Testamentsbroschüre, Sonnenallee 1, 34266 Niestetal, Email: erbinfo@volksbund.de

Beginndatum: Dienstag, 05.11.2024, 18.30 Uhr

Bittler Jan


freie Plätze 242EB30325: Pflegebedürftig - Wer hilft?

Wo kann ich mich hinwenden, wenn ich selbst oder Angehörige aufgrund von Krankheit und Pflegebedürftigkeit Hilfe benötigen?
- Leistungen der Kranken- und Pflegekassen
- Pflegegrade und Begutachtung
- Entlastungsangebote für pflegende Familienangehörige
- Weitere finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten

Ein Informationsvortrag in Kooperation mit den Pflegestützpunkten Ludwigshafen.

Beginndatum: Montag, 18.11.2024, 17.30 Uhr

Müller-Schmitt Claudia, Deike-Weiand Tanja


freie Plätze 242AG10308: Informationen zum Unterhalt bei Trennung und Scheidung. Was steht mir zu - was muss ich zahlen?

Der Unterhalt und somit die Absicherung des täglichen Bedarfs stellt bei einer Trennung beide Noch-Partner vor große Herausforderungen und führt nicht selten geradewegs in den Rosenkrieg. Klar sollte sein: Wenn Eheleute oder Partner sich trennen haben deren Kinder bis zum Abschluss einer Ausbildung Anspruch auf Unterhalt. Anspruch auf Trennungsunterhalt besteht für Ehegatten bis zur Scheidung für denjenigen, der über das geringere Einkommen verfügt. Dieser Unterhaltsanspruch bzw. die weitere Verpflichtung, Unterhalt der/dem Ehemaligen zu zahlen, kann auch nach der Scheidung als "nachehelicher Unterhalt" fortbestehen. Ebenso können nach Beendigung einer Partnerschaft Unterhaltsansprüche der Mutter gemeinsamer Kinder gegenüber dem Kindesvater bestehen. Unter welchen Voraussetzungen diese Ansprüche vorliegen, wie das Einkommen ermittelt
wird, das bei der Unterhaltsberechnung zu Grunde zu legen ist, welcher Betrag dem Unterhaltsverpflichteten zum Leben bleiben muss (Selbstbehalt), welche Rangfolge beim Unterhalt gilt, wie lange Unterhalt zu zahlen ist und welche gegenseitigen Auskunftsrechte und -pflichten Bestehen.

Beginndatum: Dienstag, 19.11.2024, 19.00 Uhr

Conradi Rechtsanwalt Claus


freie Plätze 242AG10309: Der Weg zur einvernehmlichen Trennung und Scheidung: Trennungs- und Scheidungsvereinbarungen

Die Trennung ist immer ein existenziell einschneidendes Ereignis für beide Partner und die Kinder. Lebenspläne zerbrechen, daher prägen Angst, Unsicherheit vor der Zukunft, Selbstzweifel,Schuldfragen usw. die Trennungszeit. Es liegt an beiden Ehemaligen, wie sie damit umgehen, ob sie nicht mehr miteinander sprechen, ob sie sich zerfleischen, ob sie ihren Streit nur über Anwälte austragen, ob die Trennung zum „teuren Abschied“, ja zum sprichwörtlichen Rosenkrieg wird. Sind sie sich einig, verstehen sie es sich zumindest in Bezug auf Kinder und Finanzen zu einer gemeinsamen Linie durchzuringen, können sie sehr viel Geld sparen - und Nerven dazu. Einvernehmen stellt sich aber nur ein, wenn die Expartner den sprichwörtlichen Gesprächsfaden miteinander nicht verlieren, wenn sie die Trennung besprechen und vorbereiten, insbesondere aber wenn sie sich informieren, was juristisch möglich ist und was sie selbst regeln können.Friedensstiftend ist, wenn beide Partner noch miteinander reden. Ist ein Ehevertrag mit klaren Vereinbarungen vorhanden, ist vieles schon geregelt. Wer nun bei einer Scheidung keinen Ehevertrag hat, dem „bleibt“ noch die Trennungs- und Scheidungsvereinbarung, so dass der bittere Abschied ohne großes Gezerre und Gezeter abläuft. Auch in einer Lebenspartnerschaft ist es besser, Streit bei Trennung zu vermeiden.

Beginndatum: Dienstag, 21.01.2025, 19.00 Uhr

Conradi Rechtsanwalt Claus


freie Plätze 242AG10310: Vorankündigung: Kostenfalle Trennung Scheidung Welche Kosten kommen nun auf mich zu?

Nach einer Trennung prasseln die Kosten nur so auf Betroffene ein: Scheidungskosten, Gerichtskosten, Unterhaltsforderungen, neue Wohnung, Anschaffungen für den neuen Haushalt, gleichzeitig müssen weiterhin Kredite bedient werden, für manche ein Schock. Und dann kommt da noch der Staat und stuft Betroffene in Steuerklasse I oder II zurück. So manch einer schlittert direkt in die Schuldenfalle. Das muss nicht sein. Wie setzen sich Anwalts- und Gerichtskosten zusammen, wie werden deren Höhe ermittelt und was kostet mich das Scheidungsverfahren vor Gericht in Summe.

Mehr Informationen zum Thema "Kostenfalle Trennung Scheidung - welche Kosten kommen, nun auf mich zu?"

Beginndatum: Dienstag, 25.03.2025, 19.00 Uhr




freie Plätze 242AG10311: Vorankündigung: Altersarmut wegen Scheidung? Was wir aus meiner Rente

Bei einer Scheidung werden die Rentenanwartschaften der beiden Ehemaligen geteilt. Nur selten reicht dann die Rente im Alter. Bei der Scheidung ist für viele Betroffene die Rente noch kein Thema.Nur allzu gerne wird die Problematik verdrängt, was sich später oft rächt. Gerade die Altersvorsorge ist aber eine zentrales Thema jeder Scheidung. Nahezu bei jeder Scheidung ist die Teilung und Übertragung von Rentenanwartschaften von einem Partner auf den anderen die wichtigste vermögensrechtliche Regelung. Schließlich geht es dabei um sehr viel Geld.

Beginndatum: Dienstag, 20.05.2025, 19.00 Uhr




Seite 1 von 1