Volkshochschulen sind Orte der Demokratie. Mit ihren offenen Bildungsangeboten und beteiligungsorientierten Methoden schaffen sie öffentlichen Raum für Auseinandersetzung und Verständigung.

Ein besonderer Stellenwert kommt dabei der politischen Bildung zu, die politisch und konfessionell unabhängig und neutral ist. In den angebotenen Lernräumen können Urteilsfähigkeit und Handlungskompetenzen erfahren und entwickelt werden.

Seite 1 von 1

freie Plätze 201AG10201: Deeskalation, Selbstbehauptung und Konflikttraining

Auseinandersetzungen finden auf verschiedenen Ebenen statt. Immer mehr Konflikte zwischen den Konfliktparteien scheinen jedoch in einer körperlichen Auseinandersetzung mit Gefahr für Leib und Leben zu eskalieren. Diese Konflikte lassen sich nicht auflösen und wir können plötzlich körperlich attackiert werden, ohne reagieren zu können. Dabei kann jeder, ob Jung oder Alt, zum Opfer werden.
Wir vermitteln Hintergründe und Strategien in Umgang mit solchen schwierigen Situationen.
Inhalte: Problemanalyse, unterschiedliche Konfliktebenen und Gefahrenzonen, Verhalten vor, in und nach einem Konflikt, Eigen- und Fremdwahrnehmung, Verhalten unter Stress, Körpersprache, Verhältnismäßigkeit der Eigensicherung, Konflikttraining, Selbstverteidigung.
Methoden: Vortrag und praktische Übungen
Bitte möglichst robuste Alltagskleidung tragen.

Deeskalationstrainer:
Bernd Israng, Dipl. Sozialpädagoge, Ausbildung u. a. in Karate, Instructor Reality-Based Personal Protection nach Jim Wagner
Oliver Sprinz, Polizeihauptkommissar, Ausbildung u.a. in Karate und Muay Thai, Polizeieinsatztrainer

Beginndatum: Samstag, 21.03.2020, 09.30 Uhr

Bernd Israng


freie Plätze 201AG10202: Zivilcourage trainieren!

Wo Menschen zusammen leben, können Situationen entstehen, die mit Ausgrenzung, Diskriminierung oder Gewalt einhergehen. Sich äußern, sich einmischen, eingreifen - das bedeutet Einsatz für ein friedliches, respektvolles und demokratisches Miteinander und erfordert Zivilcourage.
Das Training ermutigt Menschen Zivilcourage zu zeigen, vermittelt hilfreiche Informationen und bietet Raum zur praktischen Übung. Grundlage des Zivilcourage-Trainings bildet das sozialpsychologisch fundierte Göttinger Zivilcourage-Impuls-Training (GZIT).
Das Angebot wird vom Zivilcourage Netzwerk Rheinland-Pfalz, dem Rat für Kriminalitätsverhütung der Stadt Ludwigshafen am Rhein sowie der Leitstelle Kriminalprävention Rheinland-Pfalz unterstützt.

Beginndatum: Samstag, 04.04.2020, 09.30 Uhr


freie Plätze 201DF20608: Das Weiße Haus in Washington D.C.

Das Weiße Haus ist eines der bekanntesten und am meisten fotografierten Gebäude der Welt. Als Wohn- und Arbeitsplatz des US-Präsidenten steht es heute symbolisch für die Macht und den Einfluss der amerikanischen Nation und seines höchsten Repräsentanten. Erst die Schaffung des Amtes eines Präsidenten der Vereinigten Staaten bei der Verfassung gebenden Versammlung von 1787/88 machte den Bau eines repräsentativen Gebäudes für den ersten Mann im Staat notwendig. Beruhend auf den Plänen des französischen Architekten Pierre-Charles L'Enfant wurde das Weiße Haus ab 1792 errichtet und war 1800 bezugsfertig. Seither haben alle Präsidenten in seinen Mauern gelebt, gearbeitet und die Entwicklung der USA zur Groß- und Supermacht mitgestaltet.
Der Vortrag zeichnet die wechselvolle Geschichte des Hauses nach, beleuchtet wichtige Ereignisse, die sich darin abgespielt haben, und bindet auch die Präsidentengeschichte ein.

Vortrag von Dr. Ludovic Roy, Historiker

Beginndatum: Donnerstag, 30.04.2020, 15.00 Uhr

Dr. Ludovic Roy


freie Plätze 201DF20609: Zu Besuch bei den Kims - Einblicke in ein abgeschottetes Land

Nordkorea ist befremdlich und faszinierend zugleich. Diktator Kim Jong-Un herrscht mit eiserner Hand über sein Land. Nur wenige Hundert Deutsche reisen im Jahr in die Demokratische Volksrepublik Korea. Sie werden ständig von zwei Reiseleitern begleitet, denn Individualtourismus ist verboten.

Vortrag von Dr. Anette Konrad, Freie Journalistin

Beginndatum: Dienstag, 05.05.2020, 18.30 Uhr

Dr. Anette Konrad


Seite 1 von 1