Die Gruppe Frau und Kultur Ludwigshafen und Mannheim steht für niveauvolle und unterhaltsame Aktivitäten in den Bereichen Literatur, Kunst, Theater und kreatives Gestalten.

Diese beinhalten Vorträge zu kunstgeschichtlichen, geschichtlichen und philosophischen Themen und   Arbeitskreise wie z.B. den Literaturzirkel (siehe auch Fachbereich Kultur und Gestalten). Das Angebot von Frau und Kultur bietet Bildung und Förderung von Frauen auf diversen kulturellen Gebieten in Übereinstimmung mit den Zielen des Verbandes.

Weitere Angebote und Termine von Frau und Kultur Ludwigshafen und Mannheim sind nachzulesen unter: www.frau-und-kultur-luma.de

 

Kursbereiche >> Mensch - Gesellschaft - Politik >> Frau und Kultur - Vortragsreihe

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich AF10601: Philosophie im Alltag

Gemeinsam wollen wir über philosophische Themen sprechen, die auch unseren Alltag prägen. Philosophische Fragen begleiten uns täglich, ohne dass wir immer darauf achten würden. Ausgewählte kurze Texte werden zur Verfügung gestellt und gemeinsam besprochen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Der Dozent ist Lehrbeauftragter am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg.

Beginndatum: Dienstag, 19.02.2019, 18.30 Uhr

Dr. Andreas Scheib


Keine Anmeldung möglich AF20601: Rosa Luxemburg - Leben und Werk

Die promovierte Philosophin, Marxistin und Mitbegründerin des Spartakusbunds und der Kommunistischen Partei, wurde 1919 ermordet. Der Referent berichtet anlässlich ihres 100. Todestags über das Leben der einflussreichen Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung.

Vortrag von Dr. Klaus J. Becker, stv. Leiter des Stadtarchivs Ludwigshafen

Beginndatum: Donnerstag, 21.02.2019, 15.00 Uhr

Dr. Klaus Jürgen Becker


Keine Anmeldung möglich AF20602: Jetzt fliegen gleich die Löcher aus dem Käse

... aber vorher knallen noch die Sektkorken beim Altweiberfasching! Schalten Sie die Handys aus und die Nachrichten ab und verbringen Sie einen unbeschwerten Nachmittag mit lustig-hintergründigen Geschichten von und mit der Ludwigshafener Autorin Edith Brünnler.

Beginndatum: Donnerstag, 28.02.2019, 15.00 Uhr

Edith Brünnler


Keine Anmeldung möglich AF20603: Goldrausch

Anfang des Jahres 1848 fand man am American River ca. 30 km nordöstlich der heutigen Millionenstadt Sacramento ein Goldnugget. Dieser Fund bewirkte eine Masseneinwanderung von "Gold- und Glücksuchern" nach Kalifornien und führte zu großen Veränderungen in der dortigen Gesellschaft. Den Mann, auf dessen Ländereien das Goldnugget gefunden wurde, ruinierte der Goldrausch jedoch, und nur die Schriftsteller Thomas Mann und Blaise Cendrars setzten ihm literarisch ein Denkmal.


Vortrag von Dr. Uta Lerche, Historikerin/Kunsthistorikerin

Beginndatum: Donnerstag, 07.03.2019, 15.00 Uhr

Dr. Uta Lerche


Keine Anmeldung möglich AF20604: Kuba - Insel im Wandel

Als einem der letzten noch existierenden sozialistischen Länder, geht von der karibischen Insel eine starke Faszination aus. Mit der stückweisen Öffnung des Landes nimmt die Zahl der Touristen zu. Viele kommen, um noch "das alte Kuba" kennen zu lernen, bevor sich das Land zu sehr wandelt.
Herbert Nolden bereist die Insel seit 2015. Er beschreibt in seiner Multimedia-Show sein ganz persönliches Kuba und nimmt Sie mit auf eine faszinierende Reise. Die Zuschauer*innen erleben die Vielfalt und die Besonderheiten Kubas. Mit eindrucksvollen
Fotos vermittelt der Referent einen ebenso authentischen wie bleibenden Eindruck. Originalgeräusche und kubanische Musik vertiefen das einzigartige Erlebnis.

Vortrag von Herbert Nolden, freischaffender Fotograf

Beginndatum: Donnerstag, 21.03.2019, 15.00 Uhr

Herbert Nolden


Keine Anmeldung möglich AF20605: Keine Gräber - aber 1.000 Tote

Der einzigartige jungsteinzeitliche Ritualort von Herxheim bei Landau (Pfalz)
Vortrag von Dr. Andrea Zeeb-Lanz, Archäologin, Gerneraldirektorin Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesarchäologie/Archäologisches Schaufenster Speyer

Beginndatum: Donnerstag, 28.03.2019, 15.00 Uhr

Dr. Andrea Zeeb-Lanz


Keine Anmeldung möglich AF20606: Henri Laurens - französischer Bildhauer und Zeichner des Kubismus

Zunächst absolvierte Henri Laurens eine Steinmetzlehre und widmete sich der ornamentalen Bildhauerarbeit am Bau. In seiner Freizeit fertigte er Plastiken im Stil Auguste Rodins. 1911 schloss er sich der Gruppe der Künstler des Montparnasse an und wurde bis 1912 durch Georges Braque in den synthetischen Kubismus eingeführt. Die Kunsthalle Mannheim zeigt Leihgaben des Gerhard-Marcks-Hauses, einem Museum für moderne und zeitgenössische Bildhauerei in Bremen.

Vortrag von Dr. Dorothee Höfert, Kunsthistorikerin

Beginndatum: Dienstag, 02.04.2019, 18.30 Uhr

Dr. Dorothee Höfert


freie Plätze AF20607: "Lieber Herr Ringelnatz" - ein Büchlein der besonderen Art

Wenn zwei Frauen sich um einen Mann bemühen, dann muss das nicht zwangsläufig Ärger bedeuten. Der Mann, der den Geist zweier Damen in Wallung gebracht hat, ist niemand geringerer als der wunderbare Poet Joachim Ringelnatz. Seine Reime sind der Ausgangspunkt der ganz eigenen Gedanken der Referentin. Und indem sie mit ihren Versen auf die Gedichte des Vorbildes reagiert, erscheinen auch diese in einem anderen, neuen Licht.

Vortrag von Yvonne Weber, Germanistin

Beginndatum: Donnerstag, 04.04.2019, 15.00 Uhr

Yvonne Weber


Keine Anmeldung möglich AF20609: Brahms im Brahmshaus Baden-Baden Lichtental, Sommeridyll und Treffpunkt für Künstler

Der Vortrag beschäftigt sich hauptsächlich mit den Jahren 1865 bis 1878, in denen Brahms häufig iin dem heute nach ihm benannten Haus lebte. Besonders betrachtet wird die Aufteilung von kompositorischen und konzertierenden Perioden und die Idylle der Landschaft Nordschwarzwald sowie die Nähe bedeutender Künstler als wahrem Inspirationsquell für das eigene Schaffen. Welchen Einfluss hat das alles auf so bedeutende Werke wie u.a. das Horntrio, die zweite Sinfonie oder das Deutsche Requiem, an denen er im Brahmshaus arbeitete?
Dazu soll Musik von Brahms, Clara Schumann und Hans-Peter Dott erklingen.

Vortrag von Prof. Hans-Peter Dott, Musikwissenschaftler, Komponist und Stipendiat des Brahmshauses. -
Mit Begleitung am Piano.

Beginndatum: Donnerstag, 02.05.2019, 15.00 Uhr

Prof. Hans-Peter Dott


Keine Anmeldung möglich AF20613: Kaiser Valentinian I. und die Pfalz in der Spätantike

Die Regierungszeit Kaiser Valentinians I. 364-375 n.Chr. stellt für den Nordwesten des Imperiums Romanum eine besondere Ära dar: Der Kaiser residiert in Trier, und der politische und kulturelle Schwerpunkt des römischen Reiches verlagert sich für ca. 25 Jahre an Rhein und Mosel. Valentinian verbringt viel Zeit in der Pfalz, wo er den Bau neuer Festungen überwacht, Feldzüge ins rechtsrheinische Gebiet unternimmt und Gesetze erlässt. In dem Vortrag wird zunächst die Person des Kaisers vorgestellt. Anschließend wird anhand aktueller Grabungsergebnisse ein Bild der Pfalz in der Spätantike entworfen wird.

Vortrag von Dr. Ulrich Himmelmann, Direktion Landesarchäologie, Leiter der Außenstelle Speyer

Beginndatum: Dienstag, 07.05.2019, 18.30 Uhr

Dr. Ulrich Himmelmann


Seite 1 von 2