Unsere Gesellschaft ist bunt: Die Stadt Ludwigshafen lebt von ihrer Vielfalt, die Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher geschlechtlicher Identität, verschiedenen Glaubens, mit und ohne Behinderung und vieles mehr umfasst.

Die Volkshochschule Ludwigshafen ist ebenfalls ein Ort der Vielfalt: Menschen mit unterschiedlichen Biografien, Fähigkeiten und Lebensrealitäten arbeiten und lehren in der Volkshochschule oder besuchen sie als Teilnehmende unserer Weiterbildungsangebote. Der Deutsche Volkshochschulverband hat für das Jahr 2022 das Jahresthema „Zusammen in Vielfalt“ ausgerufen. Als Volkshochschule Ludwigshafen greifen wir dieses Thema gerne mit besonderen Veranstaltungen sowie mit neuen Angeboten für die jüngsten und für die älteren Teilnehmenden auf.

Kursbereiche >> Zusammenleben in Vielfalt - Jahresmotto 2022

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Glaubensexpeditionen: Expedition zur DITIB Oggersheim Kocatepe Moschee" (Nr. AA10802) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 3

freie Plätze 221AA10100: 50 Jahre RAF-Überfall auf eine Ludwigshafener Bank

Als der Terror nach Ludwigshafen kam
Am 21. Februar 1972 überfiel ein achtköpfiges Kommando der Roten Armee Fraktion die Filiale der Bayerischen Hypotheken-Wechselbank am Ludwigsplatz und erbeutete 285.000 Mark. Genau 50 Jahre später rekonstruiert Dr. Klaus Jürgen Becker die damaligen Ereignisse im Rahmen eines bebilderten Vortrags. Hierzu hat der Stadtarchivar intensiv die im Nachlass des Kaiserslauterer Rechtsanwalts, Dieter Basch, befindlichen Unterlagen zur RAF in Bezug auf die Vorgänge in Ludwigshafen ausgewertet. Herr Basch war Pflichtverteidiger bei den RAF-Prozessen gegen deren erste Generation und dabei u.a. mit der Verteidigung der Beschuldigten für den Banküberfall in Ludwigshafen betraut. Über den Ablauf des eigentlichen Überfalls hinaus wird Dr. Becker auf die Tat-Vorbereitungen der Terroristen wie auch auf die nachfolgende Ermittlungstätigkeit der Polizei eingehen und diese Vorgänge in das Zeitgeschehen der Siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts einordnen.
Die Rote Armee Fraktion (RAF) war eine linksextremistische terroristische Vereinigung, die in den 1970er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland eine Vielzahl an Geiselnahmen, Banküberfällen, Sprengstoffattentaten und Morden beging und damit das politische und gesellschaftliche Klima und die Jugend heutiger älterer Erwachsener mit geprägt hat.
Der Vortrag gehört zum Begleitprogramm der in der vhs gezeigten Monitor-Ausstellung "Jugendwelten-Jugendträume. Talkin` `bout my generation"

Beginndatum: Montag, 21.02.2022, 18.00 Uhr

Becker Dr. Klaus Jürgen


Anmeldung möglich 221AA10101: Goodbye Rathaus LU! -
Vortrag zum Abschied mit vielen Erinnerungsfotos

"Liebes Rathaus, passend zum Aschermittwoch, an dem bekanntlich alles vorbei ist, sagen wir mit einem reich bebilderten Vortrag von Marcel Jurkat und Dr. Stefan Mörz "Goodbye Rathaus LU!"
Viele Jahre, aber nur vier Jahrzehnte, schlug das Herz von Ludwigshafen in Deiner Brust aus Stahlbeton und Glas. Jetzt ist es ausgezogen - wohin eigentlich? - und Schluss mit dem lustig vom Hemshof durch Dich hindurch Flanieren. Nun sind alle weg, alles leer, die große Drehtür, die Rolltreppen, Fahrstühle stehen still und nie mehr Dienst am Bürger. Nein, kein Dornröschenschlaf, sondern weg für immer!"
Wenn das Abrisskommando kommt, wird sich das Rathaus-LU mit seinem Turm spektakulär ergeben und mit viel Ach und Krach der neuen Brücke weichen. Damit dies nicht sang- und klanglos geschieht, wollen wir uns heute angemessen verabschieden. Marcel Jurkat (Leiter Repräsentation und Städtepartnerschaften) und Dr. Stefan Mörz (Leiter des Stadtarchivs) spannen den Bogen von den großartigen Anfängen in den 1970er Jahren bis zum bitteren Ende 2022. Mit zahlreichen, zum Teil sehr raren Fotos gewähren sie unbekannte Einblicke vom Keller bis zum Dach des Hauses und machen dessen 42 Jahre dauernde Geschichte nochmals lebendig. Selbstverständlich darf laut geweint, gelacht und es dürfen Fragen gestellt werden
Marcel Jurkat ist seit 1.7.1987 im Rathaus beschäftigt, u.a. 21 Jahre im Büro OB, und mit dem Rathausgebäude bestens vertraut. Dr. Stefan Mörz arbeitet seit 1991 im Stadtarchiv, seit 1998 als dessen Leiter.

Beginndatum: Mittwoch, 02.03.2022, 18.30 Uhr

Mörz Dr. Stefan, Jurkat Marcel


freie Plätze 221AA10700: Wohnen in Deutschland - Premiere der 5 Kurzfilme zum Thema nachbarschaftliches Zusammenleben, Wohnung suchen, mieten, Abfallentsorgung und Energiekosten

Die vhs lädt an diesem Abend zur Premiere von fünf Kurzfilmen. Es begrüßt Sie Sozialdezernentin Beate Steeg. Die Filme befassen sich mit dem Thema "Wohnen in Deutschland" und decken folgende Aspekte ab: Wohnungssuche, eine Wohnung mieten, Energiekosten, Müllentsorgung bzw. Abfalltrennung und nachbarschaftliches Zusammenleben verschiedener Kulturen. Die fünf Kurzfilme werden in den Deutsch- und Integrationskursen der vhs zum Einsatz kommen und sollen die Chancen von Zugewanderten auf dem Wohnungsmarkt verbessern. Die Filme entstanden in
Kooperation mit der Verbraucherzentrale RLP, dem Mieterverein Ludwigshafen,
Frankenthal, Speyer e.V., der GAG Ludwigshafen, der WBL Ludwigshafen und der Integrationsbeauftragten der Stadt.

Beginndatum: Freitag, 04.02.2022, 18.30 Uhr




freie Plätze 221AA10800: Glaubensexpeditionen: Was glauben wir? Was glauben andere? Eröffnungsveranstaltung mit Vortrag und Workshop

Wir eröffnen die Reihe der Glaubensexpeditionen am 03.03.2022 um 19.00 Uhr mit dem Vortrag "Warum glauben wir?" von Dr. Paul Metzger (Evangelische Kirche der Pfalz).
Im Anschluss laden wir alle Interessierten zu einem Workshop ein, bei dem wir uns auf die Vielfalt der Erscheinungsformen von Spiritualität einstimmen und uns über eigene Erfahrungen, Empfindungen und Fragen zum Glauben austauschen wollen. Hierbei bieten wir Methoden an, bei denen nicht unbedingt nur gesprochen werden muss, sondern auch andere Formen von Mitteilung und Austausch möglich sind.

Beginndatum: Donnerstag, 03.03.2022, 19.00 Uhr

Metzger Paul, Schramm Susanne, Marquardt Petra Paula


freie Plätze 221AA10801: Glaubensexpeditionen: Expedition zur Griechisch-Orthodoxen Kirchengemeinde Mariä Verkündigung im Ludwigshafener Stadtteil Hemshof.

Wir beginnen unsere Glaubensexpeditionen mit dem Besuch bei der Griechisch-Orthodoxen Kirchengemeinde "Mariä Verkündigung" im Ludwigshafener Stadtteil Hemshof. Es empfängt uns Herr Nikolaos Lucic. Die Geschichte dieser Griechisch-Orthodoxen Kirchengemeinde geht zurück auf die 1960er Jahre, als auf Basis des Abkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem damaligen Königreich Griechenland sehr viele Griechen als Gastarbeiter auch nach Ludwigshafen kamen. Viele von ihnen blieben für immer in der neuen, zweiten Heimat und fanden 2007 auch mit ihrem Glauben in der ehemalig katholischen Marienkirche, nun "Mariä Verkündigung", ein festes Zuhause. Die meisten Gemeindemitglieder, orthodoxe Christ*innen aus Griechenland, aber auch aus Bulgarien, Russland, Georgien und Serbien wohnen im unmittelbaren Umfeld der Kirche. In dieser finden die Gottesdienste und alle Feiern, wie Taufe, Hochzeit, Beerdigung nach orthodoxem Ritus statt und auch ein Großteil des kulturellen Lebens.

Beginndatum: Mittwoch, 30.03.2022, 18.30 Uhr

Schramm Susanne, Marquardt Petra Paula, Lucic Nikolaos


freie Plätze 221AA10802: Glaubensexpeditionen: Expedition zur DITIB Oggersheim Kocatepe Moschee

"Selbst ein Lächeln ist eine gute Tat, welche reichlich belohnt wird", steht auf der Webseite der Gemeinde der DITIB Oggersheim Kocatepe Moschee in Oggersheim. Die Gemeinde gehört zur Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. (türkisch: Diyanet Isleri Türk Islam Birligi, abgekürzt DITIB), der größten sunnitisch-islamische Organisation in Deutschland. In Oggersheim legt man viel Wert auf ein familiäres und harmonisches Beisammensein und ist jeder Zeit offen für Besucher*innen. Die in ihrem Inneren reich mit Kalligraphie gestaltete Moschee, ist ein Ort der Zusammenkunft, Versammlung und des gemeinsamen Gebets. Sie dient als soziales, kulturelles, wissenschaftliches, pädagogisches und religiöses Zentrum. Bei unserem heutigen Besuch empfängt uns Herr Ömer Akyazici.

Beginndatum: Freitag, 08.04.2022, 18.30 Uhr

Schramm Susanne, Marquardt Petra Paula, Akyazici Ömer


freie Plätze 221AA10803: Glaubensexpeditionen: Was glauben wir? Was glauben andere?
Expedition zur Mennoniten Brüdergemeinde in Frankenthal

Die heutige Glaubensexpedition führt uns nach Frankenthal zur Mennoniten Brüdergemeinden, einer wachsenden und sehr jungen Gemeinde, die 1977 gegründet wurde. Die ersten Mennoniten-Brüdergemeinden entstanden 1860 als Reformbewegung unter den deutschsprachigen Mennoniten in der Ukraine und Russland. Da die Mennoniten, wie auch die Brüdergemeinden, die Erwachsenentaufe praktizieren, den Dienst an der Waffe und jegliche staatliche Einmischung in Glaubens- Gewissensfragen ablehnen, wurden sie seit ihrer Entstehung in der Zeit der Reformation und später in Russland unter Stalin und Chruschtschow immer wieder verfolgt. In den 1970er Jahren und nach 1989 wanderten viele von ihnen nach Deutschland aus und die ehemals kleine Gemeinde in Frankenthal wurde vielen von ihnen zu einer neuen Heimat. Im Straßenbild fallen Frauen und Männer durch ihre scheinbare "Kleiderordnung" auf, die allerdings nicht aufgezwungen, sondern freiwillig gewählt ist. Denn Zwang und Dogmen lehnen Mennoniten ab. Es begrüßen uns Herr Thomas Ebersold und andere Mitglieder der Gemeinde in ihrem Versammlungshaus.

Beginndatum: Freitag, 29.04.2022, 19.00 Uhr

Schramm Susanne, Marquardt Petra Paula, Ebersold Thomas


freie Plätze 221AA10804: Glaubensexpeditionen: Expedition Wat Thai Buddha Apa - buddhistischer Tempel und Kloster in Ludwigshafen Mundenheim

Mit unserer heutigen Glaubensexpedition besuchen wir Wat Thai Buddha Apa e.V., ein buddhistisches Kloster und Tempel der frühbuddhistischen Theravada - Tradition im Ludwigshafener Stadtteil Mundenheim.
Der buddhistische Tempel wurde 2007 gegründet und wird vom thailändischen Kulturverein Wat Thai Buddha Apa e.V. betreut. Das Wat Thai Buddha Apa ist eines der wenigen buddhistischen Klöster in Deutschland, die von thailändischen Einwanderern geführt werden. Die Gemeinde umfasst etwa 500 Mitglieder. Einzugsbereich ist der gesamte südwestdeutsche Raum. Es erwartet uns Frau Suthiya Schaich, die uns vorab folgende Worte schrieb: Der Buddhismus erreicht die Menschen von Geburt an direkt oder indirekt, in der Positiv- oder Negativform: Das Ziel menschlichen Handelns sollte die Vermeidung von Leid nicht nur für sich, sondern auch für andere sein. Wer gründlich nach einem Sinn seines Lebens sucht, kommt am Wat Thai Buddha Apa nicht vorbei.

Beginndatum: Mittwoch, 04.05.2022, 17.00 Uhr

Schramm Susanne, Marquardt Petra Paula, Schaich Suthiya


freie Plätze 221AA10805: Glaubensexpeditionen: Was glauben wir? Was glauben andere?
Expedition zur Synagoge Beith-Shalom, der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz in Speyer

Wir besuchen heute die Synagoge Beith-Shalom in Speyer, für die am 9. November 2008 - und damit 70 Jahre nach der Zerstörung ihrer Vorgängerin - der Grundstein gelegt wurde. Sie ist als "Haus des Friedens" seit 2011 Sitz der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz. Jutta Hornung wird uns bei Ihrer Führung einen Einblick in den Betraum, die Rituale des Glaubens und in die bemerkenswerte Geschichte und Gegenwart der Jüdischen Kultusgemeinde geben.

Beginndatum: Mittwoch, 01.06.2022, 18.00 Uhr

Schramm Susanne, Marquardt Petra Paula, Hornung Jutta


freie Plätze 221AA10806: Glaubensexpeditionen: Das Friedenshaus - Besuch bei der Mennonitengemeinde Ludwigshafen

Heute sind wir zu Gast im Friedenshaus und bei der Mennonitengemeinde Ludwigshafen, die seit 1702 existiert. Die Mennoniten entstammen der Täuferbewegung der Reformationszeit und gehören zu den "historischen Friedenskirchen". Damals wie heute, lehnen sie jeden staatlichen Zwang in Glaubensdingen, den Kriegsdienst und die Kindertaufe ab. Unter dem Leitmotto" Gemeinschaft bauen - Frieden lernen" bringen sie im Friedenshaus in der Berliner Straße Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen und setzen sich für eine Kultur des friedlichen Zusammenlebens in der Stadt ein. Wir lernen Mitglieder der Gemeinde, Ihre Überzeugungen im Glauben und das Friedenshaus mit seinen Angeboten kennen.
Für das zweite Halbjahr ab September 2022 planen wir Expeditionen u.a. zu folgenden Gemeinden:
- Alt-Katholische Gemeinden Mannheim-Ludwigshafen
- Evangelische Gemeinde Ludwigshafen
- Alevitische Gemeinde Rhein Neckar
- Freireligiöse Gemeinde Pfalz K.d.ö.R.

Beginndatum: Donnerstag, 14.07.2022, 19.00 Uhr

Schramm Susanne, Marquardt Petra Paula, Foth Birgit


Seite 1 von 3