Die Volkshochschule darf schrittweise unter Einhaltung strenger Abstands- und Hygieneregeln ihren Präsenzkursbetrieb wieder aufnehmen. Sprachberatung bleibt vorsorglich wegen dem Coronavirus weiterhin geschlossen.

Seit dem 13. Mai 2020 durften die Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz den Präsenzunterricht wieder aufnehmen, soweit mindestens dem „Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz“ entsprochen werden kann. Für alle Kurse, die fortgeführt werden konnten, wurden alle angemeldeten Teilnehmer*innen informiert.

Übersicht:
Online-Kurse (seit 4. Mai.2020), Präsenzunterricht für Schulabschlusskurse und Grundbildungsangebote (seit 13. Mai 2020), Fortführung ausgewählter unterbrochener Kurse nach den jeweils geltenden Hygieneplänen (seit 2. Juni 2020, alle Teilnehmenden wurden informiert), einzelne neue Bewegungsangebote im Rahmen der geltenden Hygienevorschriften für Sportstätten wie Yoga auf dem Stuhl (seit 19. Juni 2020), Yoga auf der Parkinsel (seit 24. Juni 2020).

Achtung:

  • Es besteht in der gesamten Volkshochschule Maskenpflicht.
  • Terminvereinbarungen mit Mitarbeiter*innen sind möglich.
  • Beachten Sie bitte, dass Sie beim Betreten der Vhs ein Kontaktformular aufgrund der Corona-Virus-Pandemie ausfüllen müssen. Die Vhs ist dazu verpflichtet, Ihre Kontaktdaten vier Wochen gesichert aufzubewahren und danach zu vernichten. Diese Regelung wurde eingeführt, um mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen.
  • Sprachberatung für Deutsch- und Integrationskurse ist bis auf Weiteres geschlossen.
  • Unsere FAQ's

Corona - Warn - App Informationen

Ab sofort kann die Corona-Warn-App  in den App-Stores heruntergeladen werden. Wir machen mit im Kampf gegen Corona. Gemeinsam schaffen wir es, Infektionsketten schneller unterbrechen zu können.
Informationen hierzu finden Sie auch auf www.bundesregierung.de

 

Wir freuen uns auf Sie!

Kursbereiche >> Gesundes Leben >> Woche der seelischen Gesundheit

Seite 1 von 1

freie Plätze 202EC30001: Tag der Seelischen Gesundheit:
"20 Jahre für seelische Gesundheit"

- Betroffene, Angehörige und Ärzte blicken gemeinsam auf die letzten 20 Jahre in der gemeindepsychiatrischen Versorgung zurück und wagen einen Blick in die Zukunft.
- Am Nachmittag gestalten Katja und Uwe Hauck eine Lesung zu dem Buch: "Lieber Papa, bist du jetzt verrückt?"
- Mitmachaktionen und Informationsstände laden die Besucher ein, sich darüber zu informieren, wie seelische Gesundheit gelingen kann.
- Nähere Informationen ab Juli: www.woche-der-seelischen-gesundheit.de.

Beteiligte Einrichtungen:
Pflegestützpunkte, Caritas-Förderzentrum St. Johannes und St. Michael mit Max-Hochrein-Haus; Förderverein für die Nachsorge und Rehabilitation psychisch Kranker e.V., Frankenthal; Krankenhaus Zum Guten Hirten, Ludwigshafen; Masurenhof - Sozialpsychiatrische Einrichtungen; Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie; Psychiatriekoordinierungsstellen der Region; Sozialpsychiatrischer Dienst der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis; Stadtklinik Frankenthal; Wichern-Institut, Ludwigshafen, Windhorse-Verein zur Förderung psychischer Gesundheit und ganzheitlicher Therapie psychotischer Leidensformen; Evangelisches Diakoniewerk ZOAR; Median AGZ Ludwigshafen und die Volkshochschulen Frankenthal e.V., Rhein-Pfalz-Kreis, Stadt Ludwigshafen und Stadt Speyer

Nähere Informationen zu den Themen des TAGES DER SEELISCHEN GESUNDHEIT erhalten Interessierte rechtzeitig durch die Presse und Plakate. Es werden ab Juli an zentralen Stellen Infobroschüren ausgelegt. Das Programm finden Sie dann auch im Internet unter www.woche-der-seelischen-gesundheit.de.

Beginndatum: Samstag, 26.09.2020, 10.00 Uhr




Seite 1 von 1