Die seit 1. April 2022 gültige 33. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz sieht weitere Lockerungen vor.

  • Die Maskenpflicht wird aufgehoben, jedoch wird das Tragen einer Maske weiterhin empfohlen.

Außderdem bitten wir folgende Hygienemaßnahmen einzuhalten, wie

  • beim Husten oder Niesen sich von anderen Personen abzuwenden,
  • nach Möglichkeit in Einwegtaschentücher niesen oder husten und diese anschließend unverzüglich entsorgen,
  • alternativ in die Ellenbeuge husten oder niesen und anschließend die Hände gründlich waschen.

Die Anmeldung, Kasse und Sprachberatung haben zu den jeweiligen Geschäftszeiten geöffnet.

Seite 1 von 1

freie Plätze 222AC11000: Die Welt verstehen: Wenn die Raumzeit schwankt

Mit seiner allgemeinen Relativitätstheorie entwarf Albert Einstein eine Vorstellung von Raum und Zeit, die zu vielen verblüffenden Folgerungen führt. Eine davon ist, dass die Raumzeit elastisch ist wie ein Gummituch, dass sie verformt werden und Wellen transportieren kann. Fast genau 100 Jahre, nachdem Einstein auf solche Vorhersagen kam, wurden diese Gravitationswellen tatsächlich direkt entdeckt. Obwohl sie nur ein schwaches Signal mit sich führen, wurden inzwischen zahlreiche Gravitationswellen-Ereignisse entdeckt und aufgezeichnet. Sie bringen uns Botschaften von den kompaktesten Objekten, die es im Universum gibt, von schwarzen Löchern und Neutronensternen, und besonders von kurzen Ausbrüchen, die davon zeugen, dass solche Objekte miteinander verschmelzen. Wie man sich Gravitationswellen vorstellen, wie man sie entdecken und was man daraus lernen kann, wird uns Matthias Bartelmann in seinem Vortrag nahebringen. Matthias Bartelmann ist ein deutscher Physiker, er lehrt und forscht an der Uni-Heidelberg. Seine Forschungsschwerpunkte sind Kosmologie und Gravitationslinseneffekte.

Beginndatum: Dienstag, 15.11.2022, 18.00 Uhr

Bartelmann Matthias


Seite 1 von 1