Die Volkshochschule ist geschlossen. Präsenzunterricht, -kurse finden nicht statt.

Seit dem 11. Januar 2021 hat das Land Rheinland-Pfalz die 15. Corona-Bekämpfungsverordnung erlassen.

Aus diesem Grund muss die Volkshochschule weiterhin geschlossen bleiben.
Diese Verodnung gilt voraussichtlich bis zum Sonntag, 31. Januar 2021:

Corona - Warn - App Informationen

Ab sofort kann die Corona-Warn-App  in den App-Stores heruntergeladen werden. Wir machen mit im Kampf gegen Corona. Gemeinsam schaffen wir es, Infektionsketten schneller unterbrechen zu können.
Informationen hierzu finden Sie auch auf www.bundesregierung.de

 

Kursbereiche >> Mensch - Gesellschaft - Politik >> Lebendige Antike Ludwigshafen

Seite 1 von 1

freie Plätze 211AK20603: Senecas Philosophie - ein Modell für heute?

Seneca ist der wohl bekannteste Philosoph der römischen Antike. Noch heute gelten viele seiner stoischen Ideen als zeitlos gültig und werden in populärphilosophischen Büchern oder als Kalendersprüche vermarktet. Zugleich war Seneca einer der mächtigsten und reichsten Politiker während der Regierungszeit des Kaisers Nero. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Kultur der Kaiserzeit unter Nero und zeigt die Verbindungslinien zwischen römischer Wertewelt und stoischer Philosophie auf. Dabei geht es auch um die Frage, ob Seneca für uns heute noch ein aktueller Autor ist.
Vortrag von Prof. Dr. Peter Kuhlmann, Universität Göttingen
Abendkasse: 5,00 Euro

Beginndatum: Mittwoch, 10.03.2021, 19.30 Uhr

Kuhlmann Peter


freie Plätze 211AK20604: Ein Schutzwall gegen die Alamannen? Die Rheingrenze in der Spätantike

Der Vortrag behandelt einen zentralen Aspekt der spätantiken Geschichte mit einem regionalem Bezug: Seit dem mittleren 3. Jh. n. Chr. wurde der Rhein wieder zur Außengrenze des Imperium Romanum. Jenseits des Stromes etablierten sich die Alamannen als neue Bevölkerungsgruppe. In den römischen Quellen werden die Alamannen als furchterregende Gegner dargestellt, mit denen es ständig Konflikte gegeben habe. Kaiser Valentinian I. ließ daher um 370 n. Chr. zahlreiche Festungen entlang des Rheines errichten, von denen sich in der Region bedeutende Spuren erhalten haben. Neuere Forschungen haben jedoch gezeigt, dass daneben von vielfältigen Formen der Kooperation in einem stark vernetzten "Grenzraum" auszugehen ist. Diese bestanden bis in das mittlere 5. Jh. n. Chr. fort, als die römische Herrschaft am Rhein ihr Ende fand.
Vortrag von Pro. Dr. Christian Witschel, Universität Heidelberg
Abendkasse: 5,00 Euro

Beginndatum: Mittwoch, 05.05.2021, 19.30 Uhr

Witschel Christian


freie Plätze 211AK20605: Heutzutage Stoiker sein?

Gedanken der antiken Stoa sind in jüngster Zeit wieder und vielleicht unverhofft populäre geworden. Eine rigorose innere Abschottung gegen die Zumutungen des Daseins, scheint in Zeiten der Unsicherheiten und Orientierungsnöte das Gebot der Stunde zu sein. Doch sind die stoischen Angebote der Selbstbeherrschung und Lebensmeisterung tatsächlich so bruchlos in die Jetztzeit übertragbar?
Vortrag von Pro. Dr. urs Sommer, Universität Freiburg
Abendkasse: 5,00 Euro

Beginndatum: Mittwoch, 09.06.2021, 19.30 Uhr

Sommer Prof. Dr. Urs


Seite 1 von 1