Die Volkshochschule darf schrittweise unter Einhaltung strenger Abstands- und Hygieneregeln ihren Präsenzkursbetrieb wieder aufnehmen. Sprachberatung bleibt vorsorglich wegen dem Coronavirus weiterhin geschlossen.

Seit dem 13. Mai 2020 durften die Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz den Präsenzunterricht wieder aufnehmen, soweit mindestens dem „Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz“ entsprochen werden kann. Für alle Kurse, die fortgeführt werden konnten, wurden alle angemeldeten Teilnehmer*innen informiert.

Übersicht:
Online-Kurse (seit 4. Mai.2020), Präsenzunterricht für Schulabschlusskurse und Grundbildungsangebote (seit 13. Mai 2020), Fortführung ausgewählter unterbrochener Kurse nach den jeweils geltenden Hygieneplänen (seit 2. Juni 2020, alle Teilnehmenden wurden informiert), einzelne neue Bewegungsangebote im Rahmen der geltenden Hygienevorschriften für Sportstätten wie Yoga auf dem Stuhl (seit 19. Juni 2020), Yoga auf der Parkinsel (seit 24. Juni 2020).

Achtung:

  • Es besteht in der gesamten Volkshochschule Maskenpflicht.
  • Terminvereinbarungen mit Mitarbeiter*innen sind möglich.
  • Beachten Sie bitte, dass Sie beim Betreten der Vhs ein Kontaktformular aufgrund der Corona-Virus-Pandemie ausfüllen müssen. Die Vhs ist dazu verpflichtet, Ihre Kontaktdaten vier Wochen gesichert aufzubewahren und danach zu vernichten. Diese Regelung wurde eingeführt, um mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen.
  • Sprachberatung für Deutsch- und Integrationskurse ist bis auf Weiteres geschlossen.
  • Unsere FAQ's

Corona - Warn - App Informationen

Ab sofort kann die Corona-Warn-App  in den App-Stores heruntergeladen werden. Wir machen mit im Kampf gegen Corona. Gemeinsam schaffen wir es, Infektionsketten schneller unterbrechen zu können.
Informationen hierzu finden Sie auch auf www.bundesregierung.de

 

Wir freuen uns auf Sie!

Kursbereiche >> Mensch - Gesellschaft - Politik >> Geografie/Länderkunde/Heimatkunde

Seite 1 von 1

freie Plätze 202DA10901: Die Ebertsiedlung - auf den Spuren des modernen Wohnungsbaus

Constanze Kraus, Referentin des Vorstands der GAG, nimmt während eines Rundgangs die fast 100jährige Geschichte der Ebertsiedlung in den Blick.
Die Großsiedlung, deren Bau 1927 durch die städtische Wohnungsbaugesellschaft GAG Ludwigshafen begonnen wurde, ist Beispiel für eine erstaunliche Entwicklung im Wohnungsbau der 1920er Jahre. In der Tradition des Bauhauses ist sie funktional, komfortabel und damals ausgestattet mit vielen Gemeinschaftseinrichtungen wie beispielsweise einer großen Waschküche, einem Kindergarten und einer Radiosendestation. Baumeister und GAG-Vorstand Markus Sternlieb setzte seine Vision einer autarken Siedlung um. Nach der großen Sanierung zu Beginn der 2000er Jahre bietet die Siedlung heute ca. 700 Wohnungen mit zeitgemäßen Grundrissen und großem Wohnkomfort.

Beginndatum: Freitag, 25.09.2020, 17.00 Uhr

Kraus Constanze


freie Plätze 202DF20601: Burgenland Pfalz

Die Pfalz gilt als eine der bedeutendsten Burgenlandschaften des deutschen Sprachraumes, denn mehr als 500 Burgen wurden zwischen dem frühen Mittelalter und der Renaissance in unserer Heimat vom Reich und dem konkurrierenden Hoch- und Niederadel errichtet. Diese kombinierten Wohn- und Wirtschaftsgebäude, die noch heute das Bild der pfälzischen Landschaft beherrschen, waren im Laufe der Jahrhunderte vielfältigen architektonischen Veränderungen unterworfen. Das Ziel des Vortrages ist es einerseits, die baulichen Antworten der Burgherren auf eine veränderte Umwelt sowie den technischen Fortschritt aufzuzeigen und andererseits die Burg in ihrer wechselvollen, wirtschaftlichen, rechtlichen und kulturellen Bedeutung darzustellen.

Vortrag von Jürgen Keddigkeit, M.A. Historiker

Beginndatum: Mittwoch, 02.09.2020, 15.00 Uhr

Keddigkeit Jürgen


Seite 1 von 1